Der Bachelor 2018: Gruppendate im roten Baywatch-Badeanzug

"Der Bachelor" : Zwei Neuankömmlinge sorgen für Ärger

Für die dritte Folge des "Bachelor" hatte sich RTL etwas Neues ausgedacht: Zur Nacht der Rosen kamen zwei neue Kandidatinnen dazu. Die anderen Frauen fanden das eher bescheiden, auch Daniel war überrumpelt.

Zu Beginn geht es für Bachelor Daniel und eine Gruppe Auserwählter an den Strand - für die Damen natürlich (schließlich sind wir hier bei RTL) im roten Baywatch-Badeanzug. "Da kann man nur hingucken", sagt Daniel, freut sich und sülzt gleich weiter: "Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so viel Spaß hatte." Vor allem für Denise lohnt sich das Gruppendate, sie darf mit dem Bachelor kurz allein auf einer Decke im Schatten Platz nehmen. Die anderen sind naturgemäß wenig begeistert. "Die, die ihm gegenüber am nettesten sind, sind die größten Bitches", fasst Janina Celine zusammen.

Fast wird es handgreiflich

In der Villa eskaliert es am Abend dann endgültig - warum, weiß niemand. Es geht zuerst um Kristinas hohe Schuhe am Strand und irgendwie auch um Roxana, die schlafen will. Alles Weitere geht in wüsten Beschimpfungen unter, schon wird ein Faustkampf befürchtet. Doch dann gehen die Frauen lieber ins Bett.

Zum Einzeldate am nächsten Morgen wird per Los in der Villa Lina (23) auserkoren. Der geplante Fallschirmsprung scheitert zwar am Wetter, dafür gibt es dann aber immerhin ein Picknick. "Mir kommt es nicht aufs Alter an, sondern auf die Lebenserfahrung", stellt Daniel dabei mit Blick auf den Altersunterschied von neun Jahren zwischen beiden fest. Das hat man so sicherlich noch nie von einem deutlich älteren Mann gehört.

Ähnlich tiefgründig geht es anschließend beim Rollschuhfahren weiter. Allerdings nicht für alle: Der Rest der Frauen langweilt sich währenddessen in der Villa. "Ich geh gleich erstmal pennen, dann mach ich meine Nägel und dann geh ich wieder pennen", ist da noch der aufregendste Plan. Fürs Einzeldate nach dem Rollschuhfahren sucht sich Daniel dann zum Ärger aller anderen zum zweiten Mal Svenja aus. Dass es dabei zum ersten Kuss der Staffel kommt und sie am Abend mit Rose heimkehrt, besänftigt die Gemüter ebenfalls nicht.

Endgültig kippt die Stimmung aber erst in der "Nacht der Rosen", die traditionell zwanglos mit einem Defilée an Daniel vorbei beginnt. "Hey, das ist eine Party, habt Spaß", fordert der die Frauen auf. Das klappt soweit auch ganz gut, schließlich gibt es Sekt. Allerdings nur, bis Samira und Christina den Raum betreten. Zum ersten Mal in der ruhmreichen "Bachelor"-Geschichte kommen mittendrin zwei Frauen dazu. Das ist selbst Daniel zu viel: Er muss sich erstmal setzen.

Auch die anderen Damen sind überrumpelt - und fangen erstmal an, zu lästern. "Wer sind die denn, engagierte Stripperinnen?" oder auch "Das ist doch ein Transgender". So weit, so frauenfeindlich. Daniel lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und verteilt mit geradezu einschläfernder Entspanntheit seine 13 Rosen. "Ich höre auf mein Herz und folge einfach meinem Bauchgefühl", formuliert er dabei durchaus schlagertauglich.

Am Ende sind neben Svenja und neun weiteren auch alle drei Janinas weiter. Janet, Roxana und Christina müssen dagegen nach Hause fliegen. Letztere nimmt ihren kurzen Auftritt allerdings gelassen - schließlich kann sie sich als Model und Playmate des Monats September 2017 berechtigte Hoffnungen aufs Dschungelcamp 2019 machen: "Der war ja schon ganz süß, aber um festzustellen, ob das mein Traummann ist, hätte ich mehr Zeit gebraucht."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das passierte in Folge drei beim Bachelor 2018

(kess)