Dschungelcamp 2018: Matthias Mangiapane leidet an Analphabetismus

Dschungelcamp 2018 : Matthias Mangiapane und ein Hauch von Whitney Houston

An Tag sieben in der australischen Wildnis lag Streit statt oder gerade wegen fehlendem Zigarettenrauch in der Luft: Daniele Negroni ließ seinen Frust ausgerechnet an der sonst eher tiefenentspannten Tina York aus. Das Camp verlassen musste aber Sandra Steffl, weil nicht genug Zuschauer gewillt waren, 50 Cent für ihr Bleiben zu zahlen.

Die Verkündung, wer am Donnerstag das Camp verlassen musste, ging überraschend schnell. Was sonst einer Odyssee gleicht und den Zuschauer von seinen abendlichen Zubettgeh-Ritualen abhält, ging dieses Mal so schnell, das man glaubte, bereits zu träumen. Im Zeitraffer hieß es: "Du bist es nicht", bis Tatjana Gsell und Sandra Steffl das gefürchtete "Du bist es vielleicht" traf. Ruck Zuck war klar: Sandra Steffl ist raus. Die schien wenig überrascht und auch in Tatjana Gsells Gesicht zeigte sich keine Bewegung (sofern das überhaupt noch möglich ist). Auf die Frage, ob Sandra sich freue, folgte auch eine eher emotionslose Antwort: "So und so, bin zwiegespalten."

Am meisten enttäuscht war wohl Sydney Youngblood. So kündigt er doch mittlerweile täglich an, dass er das Camp verlassen möchte. Man hatte ein bisschen gehofft, die Anrufer würden ihm diesen Wunsch erfüllen und diesem grausamen Schauspiel endlich ein Ende setzen. Jenny Frankhausers Gesichtsausdruck ließ hingegen die Frage offen, ob sie beim Intelligenz-Ranking nicht doch auf dem letzten Platz hätte landen sollen.

Daniele Negroni hingegen musste auch am Ende der Sendung nochmals verkünden, dass es für ihn nun schon der dritte Tag ohne eine Zigarette sei. Na, der arme Kerl hat es aber auch nicht leicht: Erst werden ihm wegen Giuliana Farfallas Barfuß-Walk die Glimmstängel gestrichen, dann gehen ihm auch noch alle "auf den Sack". Ausgerechnet die sonst in einer Schlafstarre verharrende Tina York geriet in seine Schusslinie. So bezweifelte der DSDS-Finalist doch stark, dass sie acht Tage ohne Essen und jegliche Nahrungsergänzungsmittel aushält.

Die Schlagersängerin betitelte ihn daraufhin als "aggressiv" und "respektlos" und drohte: "Ab jetzt ignoriere ich ihn komplett." Da taucht doch unweigerlich die Frage auf, ob sie ihre Ignoranz bisher als Tiefschlaf getarnt hat. Negroni gefiel diese aufbrausende Seite an der Schlagersängerin überhaupt nicht und riet ihr dazu "‘nen bisschen zu chillen". Doch das macht sie ja auch eigentlich den ganzen Tag.

Während der Zuschauer bisher dachte Matthias Mangiapane leide nur an chronischer Selbstüberschätzung, kam am Donnerstag noch eine weitere Krankheit hinzu: englischer Analphabetismus. Gemeinsam mit Daniele Negroni musste der vermeintliche Reality-TV-Teilnehmer zur Dschungelprüfung antreten. In der "Schad Show" sollten die erfolgreichsten Love-Songs, Partyhits und Ohrwürmer nachgesungen, gesummt und betitelt werden. Bereits bei der zweiten Station kam dem treuen Dschungelcamp-Fan ein Zweifel daran, dass er "I Will Always Love You" von Whitney Housten in einem Helm voller Kakerlaken und Ameisen da wirklich richtig singt.

Spätestens in der letzten Station, als er einen der erfolgreichsten Hits der Kelly Family als "Anangel" bezeichnete, war klar: Bei ihm hieß es damals im Englisch-Unterricht "Setzen Sechs". Es reichte am Ende nur für fünf Sterne und dieses Mal konnte Matthias das Ganze auch gar nicht ausgiebig zelebrieren und in Erinnerungen an seine glorreiche Leistung schwelgen. Denn am Donnerstag durften alle Camp-Bewohner zusehen und wurden Zeuge seiner grauenvollen Englischkenntnisse.

Oder aber auch Nervensäge des Tages war unangefochten Daniele Negroni. Selbst Sydney Youngblood konnte ihn da nicht vom Thron stoßen. Das ständige Selbstmitleid wegen dauerhaftem Nikotinmangel langweilt langsam. Er sollte vermutlich lieber dankbar sein, dass RTL seiner Lunge mal eine Verschnaufpause gönnt, was seiner Gesangskarriere auf längere Sicht eventuell auch wieder einen echten Aufschwung geben könnte.

"Mein Gesicht ist eine Baustelle" — Natascha Ochsenknecht, als sie beim "Pickel-Quetschen" von der der Schatzsuche überrascht wird.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dschungelcamp 2018 - Tag 7 in Bildern

(jms)