GNTM 2018 - Kandidatin Karoline Seul aus Wesel ist dabei

Casting-Show auf Prosieben : Weselerin ist Kandidatin bei "Germany's Next Topmodel"

Karoline Seul (19) aus Obrighoven gehört zu den 50 besten Kandidatinnen der Prosieben-Casting-Show. In der 13. Staffel, die ab dem 8. Februar ausgestrahlt wird, fliegt die ehemalige Schülerin des AVG mit Heidi Klum in die Karibik.

Wenn am Donnerstag, 8. Februar, die 13. Staffel von Germany's next Topmodel (GNTM) auf Prosieben startet, werden vor allem die Schüler des Andreas-Vesalius-Gymnasiums (AVG) gebannt vor den Fernsehern sitzen. Denn eine von Heidi Klums Kandidatinnen ist Karoline Seul aus Wesel. Die 19-Jährige aus Obrighoven, die im Jahr 2016 am AVG ihr Abitur gemacht hat, gehört zu den 50 Mädchen, die mit Heidi Klum unter anderem in die Karibik fliegen und dort ihre Qualitäten als künftiges Top-Model beweisen müssen.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mädchen vom Niederrhein bei der Casting-Show eine gute Figur macht. 2010 schaffte es die Waldorfschülerin Hanna Bohnekamp aus Hünxe-Drevenack bis ins Finale in der Kölner Lanxess-Arena und wurde dort Zweite. Mittlerweile studiert sie Evangelische Theologie und will Grundschullehrerin werden. Stuntfrau Miriam Höller aus Schermbeck (2010 Platz elf) hat sich unter anderem als Moderatorin und Chefin eines Stuntteams einen Namen gemacht.

Interviews darf Karoline Seul, die in Mülheim an der Ruhr studiert, derzeit nicht geben - das ist mit dem Sender so abgemacht. Auf der Homepage von Prosieben ist sie aber in einem kurzen Video-Einspieler zu sehen. Dort gibt sich die Weselerin mit den langen blonden Haaren und den blauen Augen sehr selbstbewusst und gleichzeitig freundlich. "Man weiß ja, dass man relativ hübsch ist und dann denkt man schon, mmmh, ja, dann bin ich schon manchmal arrogant." Dann erzählt sie davon, dass sie vor zwei Jahren ihr Abitur gemacht habe und sieben Monate in Neuseeland gewesen sei.

"Ich bin relativ selbstbewusst. Das kommt daher, dass einem schon öfter gesagt wird, dass man hübsch aussieht. Oder auf der Straße angeguckt wird - und man bekommt Komplimente." Sie wisse nicht, von wem sie das Gesicht geerbt habe, denn sie sehe ihren Eltern nicht unbedingt ähnlich, erzählt sie. Dabei lacht Karoline. "Ich mag meine kleine Nase, generell mein Gesicht, weil es so ein Beautygesicht ist - das bekomme ich oft gesagt." Sie verschweigt in dem Video auch nicht, dass sie "allzu gerne lästert, aber wirklich nicht mit jedem, sondern nur mit meiner besten Freundin oder mit meinem Freund. Aber wenn ich denke, die ist hübscher, dann versucht man das gutzureden, indem man etwas schlechter über sie spricht. Wenn andere über mich lästern, dann ignoriere ich das eigentlich immer." Ihr selber mache es nichts aus, wenn andere über sie lästern. "Sollen sie machen, die kennen mich wahrscheinlich nicht."

Karoline freut sich übrigens sehr auf Germany's next Topmodel. "Ich denke, diese Chance, Erfahrungen zu machen, hat man nur einmal im Leben. Und dann sollte man sie auch nutzen."

Als Hobby gibt Karoline Seul das Reisen an - viel unterwegs sein wird sie künftig, denn mit dem Start von Germany's next Topmodel wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Am 8. Februar beginnt die Ausstrahlung der Serie - und am Andreas-Vesalius-Gymnasium ist man besonders gespannt.

(RP)