Shangluo - Rund 40 Vermisste nach Erdrutsch in China

Unglück : Rund 40 Vermisste nach Erdrutsch in China

Im Norden Chinas sind bei einem Erdrutsch etwa 40 Bergwerksmitarbeiter verschüttet worden. Polizei und Feuerwehr suchen unter Hochdruck nach den Eingeschlossenen. Bei einem anderen Bergwerksunglück in China kamen am Dienstagabend zehn Menschen durch eine Gasexplosion ums Leben.

Nach einem Erdrutsch im Norden Chinas ist nach Dutzenden Vermissten gesucht worden. Eine Million Kubikmeter Erde hätten in der Nacht zum Mittwoch die Unterkünfte eines Bergwerks in Shangluo in der nördlichen Provinz Shaanxi verschüttet, teilten die örtlichen Behörden mit. Etwa 40 Menschen würden vermisst. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte des Bergwerks suchten nach den Verschütteten. Das Bergwerk wurde nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua von der Bergbaufirma Wuzhou betrieben.

Bei einem anderen Unglück in einem Bergwerk im Südwesten Chinas kamen am Dienstagabend zehn Menschen ums Leben, wie die Börden mitteilten. Ein weiterer wurde vermisst. Den Angaben zufolge hatte sich in der Provinz Guizhou eine Gasexplosion ereignet.

In chinesichen Bergwerken ereignen sich immer wieder tödliche Unfälle. Vergangenes Jahr kamen nach Behördenangaben 931 Menschen bei derartigen Vorfällen ums Leben. Einige Nichtregierungsorganisationen gehen aber von deutlich höheren Opferzahlen aus. Die chinesischen Behörden bemühen sich derzeit darum, die Sicherheitsstandards in den Bergwerken zu verbessern.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE