Perpignan baut Sitzbänke wegen Obdachlosen ab

Perpignan baut Sitzbänke ab : Wieder macht eine Stadt Obdachlosen das Leben schwer

Eine zweite Stadt in Frankreich hat eine Reihe von Sitzbänken für Obdachlose unzugänglich gemacht: In Perpignan im Süden des Landes wurden die meisten öffentlichen Bänke ganz abgebaut, wie eine lokale Umweltorganisation am Montag anprangerte.

Zuvor hatte die westfranzösische Stadt Angoulême für Empörung gesorgt: Sie hatte kurz vor Weihnachten Sitzbänke mit Gittern abgesperrt, diese Maßnahme nach Protesten aber wieder zurückgezogen.

Die konservative Stadtverwaltung in Perpignan bestritt am Montag, dass sie systematisch gegen Obdachlose vorgehe. Es habe lediglich Veränderungen bei Sitzbänken gegeben, die "Belästigungen" für die Anwohner mit sich bringen könnten, sagte Vize-Bürgermeister Pierre Parrat auf Anfrage. Es habe Beschwerden über nächtliche Störungen nicht nur durch Obdachlose, sondern "durch alle möglichen Leute" gegeben. Einige Bänke sollten nun durch Einzelsitzgelegenheiten ersetzt werden, auf denen man sich nicht "hinlümmeln" könne.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE