Thomas Gilbert: Sohn soll Hedgefonds-Manager erschossen haben

Thomas Gilbert ist tot : Sohn soll Hedgefonds-Manager erschossen haben

In New York ist der Hedgefonds-Gründer Thomas Gilbert tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. US-Medien zufolge steht der Sohn des 70-Jährigen unter dringendem Verdacht, seinen Vater im Streit erschossen zu haben.

Der 30-jährige Thomas Gilbert junior sei in der Nacht zum Montag festgenommen worden. Gilbert senior hatte 2011 den viele Millionen Dollar schweren Fonds Wainscott Capital Partners gegründet. Das "Wall Street Journal" berichtete, die Mutter des mutmaßlichen Schützen habe die Polizei gerufen, nachdem sie ihren Ehemann am Sonntag im Schlafzimmer entdeckt habe; eine Pistole habe ebenfalls in dem Zimmer gelegen.

Die "New York Post" berichtete unter Berufung auf die Polizei, Gilbert junior habe seinen Vater mutmaßlich mit einer Kugel in den Kopf getötet. Er sei geflohen und sieben Stunden später in seiner eigenen Wohnung in Manhattan festgenommen worden.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE