Ägypten: Archäologen entdecken Katzen-Mumien

Fund in Ägypten : Archäologen entdecken Katzen-Mumien

Ägyptische Archäologen haben in der Nähe von Kairo sieben Gräber aus der Pharaonenzeit entdeckt, in denen sich mumifizierte Katzen und Tierstatuen befanden.

Das teilte Altertumsbehörde in der ägyptischen Hauptstadt am Samstag mit. Deren Sprecher Mostafa Wasiri sagte, in Sakkara seien auch Mumien von Blatthornkäfern entdeckt worden, die ersten in dieser Region. Die meisten Tierstatuen stellten Katzen dar, was das hohe Ansehen dieser Tierart im Alten Ägypten unterstreicht. Andere Statuen stellten einen Löwen, eine Kuh und einen Falken dar.

Katzenmumien in einem von insgesamt sieben Gräbern aus dem Pharaonenzeitalter. Foto: dpa/STR

Ägypten meldete in letzter Zeit oft neue archäologische Funde. Damit soll nach Einschätzung von Beobachtern auch versucht werden, das Land für Touristen wieder interessant zu machen. Die wichtige Tourismusindustrie hat in den unruhigen Jahren seit dem Sturz des langjährigen Staatschefs Husni Mubarak 2011 erhebliche Besucherrückgänge hinnehmen müssen.

(wer/dpa)