Xanten

"Wenn schon ein 100-jähriges Haus mal eben so abgerissen wird, sollte aus dem freien Platz etwas Schönes gemacht werden. Als Fortführung der Wallanlagen, ja. Vielleicht auch noch die alten Brückenmauern aus der damaligen Unterquerung der Straße auf beiden Seiten. Auf keinen Fall eine Kreuzung, denn die Straßenmündungen sind freier und damit übersichtlicher geworden. Jede Einmündung kann gut eingesehen werden.

Ja, bis auf die Ecke des ehemaligen Boytinck-Hauses. Hier staut sich manches Mal der Verkehr. Es liegt wohl an Fahrradfahrern und Fußgängern. Aber deswegen bitte nicht auch das Boytinck-Haus abreißen. Komme ich die Gelderstraße herunter, habe ich wie vorher eine freie Sicht auf den Park. Jetzt ist sie lediglich ein bisschen breiter geworden. Aber auch da sind ja schon wieder neue Ideen eingereicht. Der Park ist doch gut und er sollte weiter so natürlich wachsen."

Horst-Dieter Henseler aus Rheinberg

(RP)