Lokalsport: Moerser SC wacht zu spät auf

Lokalsport: Moerser SC wacht zu spät auf

Dass es kein leichter Ausflug für Volleyball-Zweitligist Moerser SC werden würde, deutete sich schon vor dem Spieltag an. Neben dem verletzten Diagonalspieler Lenard Exner und Zuspieler Jonas Hoppe meldeten sich auch Oskar Klinger und Moritz Müller erkrankt ab. Dennoch kämpften die Moerser bei den Giesen Grizzlys unverdrossen, konnten das 1:3 (14:25, 14:25, 25:21, 18:25) aber nicht vermeiden.

Im ersten Durchgang blieb der Angriff des MSC harmlos. Auch zwei Auszeiten halfen nicht. Im zweiten Satz war Giesen ebenfalls tonangebend. Im dritten Abschnitt bot sich den 500 Zuschauern ein anderes Bild. Schattenberg hatte Chris Schäperklaus ins Aufgebot genommen, Lukas Schattenberg rückte in die Annahme. Es entwickelte sich ein absolut verbissener Kampf auf Augenhöhe. Im vierten Satz brachen die Moerser nach der 13:12-Führung ein. Die Hausherren zogen auf 21:13 davon. "Es ist ärgerlich, dass wir erst im dritten Satz angefangen haben, vernünftig zu spielen", sagte Mittelblocker David Seybering.

(RP)