1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tischtennis: Der TuS Xanten angelt sich Topspieler aus den Niederlanden

Tischtennis : Der TuS Xanten angelt sich Topspieler aus den Niederlanden

In einigen Wochen beginnt die neue Tischtennis-Saison. Die Domstädter treten mit zwei jungen Spielern in der Dritten Bundesliga an. Auch beim TuS 08 und SV Millingen gibt's Veränderungen.

In wenigen Wochen startet auch für die hiesigen Tischtennisspieler die neue Spielzeit. Die Herren des TuS Xanten, die ab Mitte September in der Dritten Bundesliga aufschlagen, gehen die Saison gelassen an. Das neu zusammengestellte Quartett wird voraussichtlich erst Anfang nächsten Monats erstmals gemeinsam trainieren. Das Team startet am 14. September gegen die Füchse Berlin in die Hinrunde.

Neuverpflichtung Laurens Tromer bereitet sich in seiner Heimat, den Niederlanden, im Einzeltraining auf den Hinrunden-Start vor. Dort gilt der erst 19-Jährige als Zweiter der Rangliste des nationalen Tischtennisverbands als vielversprechendes Talent. Von Zugang Michael Servaty (20), der hinter Tromer im oberen Paarkreuz aufschlägt, verspricht sich TuS-Abteilungsleiter Wilfried Quosbarth ebenfalls eine Menge. "Der Junge brennt auf die neue Spielzeit", sagte er und erklärte die Zusammensetzung des neuen Quartetts. "Wir setzen diesmal auf jüngere Leute gemischt mit erfahrenen Spielern." Das untere Paarkreuz vervollständigen zwei Routiniers des TuS, der Pole Milosz Przybylik und Sascha Köstner. In der neuen Spielklasse wird keiner der sieben teilnehmenden Vereine absteigen. Die weiteste Reise treten die Domstädter Ende März des nächsten Jahres zu einem Doppelspieltag in Berlin an.

Schleppend läuft die Vorbereitung beim TuS 08 Rheinberg. Der Verbandsligist muss wegen Renovierungsarbeiten in der heimischen Halle an der Fossastraße auf andere Sportstätten ausweichen. Am 30. August gastiert der PSV Oberhausen zum ersten Saisonspiel in Rheinberg. Bis dahin bleibt abzuwarten, ob Jens Menden rechtzeitig fit wird. Seit einem halben Jahr plagen den Pechvogel wieder Knieschmerzen. "Wenn Jens fit ist, dann können wir uns zu den oberen Teams zählen", meinte Besic frohen Mutes. Mit Neuzugang Damian Ciuberek will der TuS 08 den Angriff auf die oberen vier Tabellenränge starten. Diese Platzierungen bedeuten den Aufstieg in die im nächsten Jahr neugegründete NRW-Liga. Ciuberek, zuletzt beim SSV Germania Wuppertal in der Oberliga aktiv, könne laut Besic auch locker im oberen Paarkreuz aufschlagen und sei eine riesige Verstärkung.

Der Klassenerhalt bleibt beim Landesligisten SV Millingen erneut das oberste Ziel. Um diesen frühzeitig dingfest zu machen, verstärken Daniel Weiss im mittleren und Frank Tchurz im unteren Paarkreuz das Sextett. "Wir werden nun ausgeglichener sein", verspricht Mannschaftssprecher Thomas Christians. "Glücklicherweise steigt nur eine Mannschaft in dieser Saison ab", so Christians weiter. Der Trainingsbetrieb ist bei den "Buben" noch nicht in vollen Touren angelaufen. Verteilt trainierten die Spieler des SVM in umliegenden Hallen, da die "Buben-Arena" für einen Monat geschlossen wurde.

(RP)