Fußball: HSV brennt auf Wiedergutmachung

Fußball: HSV brennt auf Wiedergutmachung

Wenn der Hamminkelner SV heute Abend um 19.30 Uhr in der Nachholpartie der Fußball-Bezirksliga auf den SV Grieth trifft, ist es für die Kicker des Gastgebers in zweifacher Hinsicht ein besonderes Spiel. Zum einen gilt es die Schmach aus dem Hinspiel, als der HSV mit 0:7 beim Titelanwärter unterging, wettzumachen. Zum anderen ist die heutige Begegnung gegen den Tabellenzweiten für das Team von Trainer Philipp Mayrhauser die Pflichtspiel-Premiere auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Roßmühle.

"Die Vorfreude auf dieses Spiel ist riesengroß", sagt Mayrhauser, der "möglichst nicht verlieren" möchte. Dafür, so der Coach weiter, sei eine ähnlich gute taktische Leistung nötig, wie sie beim letzten Heimspiel gegen Borussia Bocholt (3:0) erbracht wurde. In personeller Hinsicht kann der HSV heute Abend aus dem Vollen schöpfen. Lediglich hinter dem Einsatz von Johannes Götz steht noch ein Fragezeichen.

Am Ostermontag steht für den Tabellensiebten schon das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann ist BW Bienen zu Gast. "Da wird es für uns darauf ankommen, den Defensivriegel des Gegners zu knacken", erklärt Mayrhauser, der als Zielsetzung für beide Partien vier Punkte nennt. Der HSV bittet für das heutige Spiel auf der Anlage Roßmühle darum, dass Fans aus Hamminkeln mit dem Fahrrad zum Platz kommen, da die Parkplatzsituation vor Ort nach wie vor noch nicht optimal ist.

(RP)