1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Handball: Frauen-Landesligist BW Dingden holt "Big Points" im Abstiegskampf

Handball : Frauen-Landesligist BW Dingden holt "Big Points" im Abstiegskampf

Handball: Neuling bezwingt TV Bruckhausen nach großem Kampf mit 16:14. HSG Wesel setzt Siegesserie fort. SVS ist beim Spitzenreiter ohne Chance.

Die Frauen der HSG Wesel bleiben in der Handball-Landesliga ein ernster Anwärter auf den Titel. Der Tabellenzweite setzte sich am Samstagabend in der Heimpartie gegen den Vierten MTV Rheinwacht Dinslaken souverän mit 26:20 (14:5) durch. Der Rückstand auf den Spitzenreiter TV Issum, der den SV Schermbeck ebenfalls ohne Mühe bezwang, beträgt weiterhin einen Zähler.

Die HSG hatte nur in den Anfangsminuten ein paar Probleme mit ihrem Gegner. Nach einem ersten Zwischenspurt zog der Gastgeber aber schnell von 2:2 auf 9:2 davon. "Das war schon eine Vorentscheidung. In der zweiten Hälfte haben wir die Zügel etwas schleifen lassen. Es war aber insgesamt ein richtig gutes Spiel meiner Mannschaft", meinte HSG-Coach Karsten Jasinski.

HSG Wesel: Laugner, Terfurth - Asmuth (4), Hasenkamp (5), Szkodny (1), Lange (1), Schmitz (1), Betcke, Bachmann, Ogiolda (9/4), Badziong (4), Korczak (1), Lievers.

Der Traum des SV Schermbeck von einer Überraschung beim Spitzenreiter platzte früh. Die Mannschaft lag beim TV Issum schon nach zwölf Minuten mit 2:8 zurück und musste sich am Ende mit 13:26 (3:16) geschlagen geben. "In der ersten Halbzeit lief gar nichts zusammen. Wir haben uns im Angriff viele Fehler geleistet und alleine neun Gegentreffer nach Tempogegenstößen kassiert", sagte Trainerin Annika Claus. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Mannschaft etwas und verhinderte so, dass sie noch deutlicher ins Hintertreffen geriet. Claus: "Der Angriff bleibt unser großer Schwachpunkt. Daran müssen wir dringend arbeiten."

  • Lokalsport : HSG II setzt ein Zeichen im Abstiegskampf
  • Lokalsport : Handball-Landesligist Fortuna darf im Abstiegskampf wieder hoffen
  • Eishockey-WM : Neuling Südkorea kassiert dritte Niederlage

SV Schermbeck: Schäfer - Boje (2), Kantert (1), Beckelmann (2), Grömping (5/2), Körkemeyer (2), Fröhlich (1), Heuwing, Schulze, Franke.

Landesliga-Neuling BW Dingden verschaffte sich gestern ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Der Aufsteiger behielt im ersten Heimspiel des Jahres gegen den TV Bruckhausen mit 16:14 (5:4) die Oberhand. "Das war ein ganz wichtiger Sieg. Diese zwei Zähler sind Big Points im Abstiegskampf", freute sich BWD-Coach Ralf Sobotta. Sein Team muss in den kommenden Wochen auf Sophia van Stegen verzichten. Wie die Untersuchung ergab, hat sie sich in der Partie beim TB Osterfeld eine Gehirnerschütterung zugezogen.

BW Dingden: Kamps - Bußkamp (3), Opladen (4), Loskamp, I. Narberhaus (3), Tielkes (2/1), Koopmann, Gollor (3), Terwege, H. Hartmann (1), Müggenborg, Hoffmann, Müngersdorf, L. Narberhaus.

(db/josch)