Wesel: Freitagsmarkt ein Erfolg

Wesel: Freitagsmarkt ein Erfolg

Positive Bilanz nach einem Jahr

Der freitägliche Wochenmarkt auf dem Gelände des Fleischmarktes Steinbring im Gewerbegebiet Am Schornacker feiert am 26. März, 9 bis 15 Uhr, sein einjähriges Bestehen mit allerlei Aktionen und einer Verlosung. RP-Redakteur Klaus Nikolei sprach mit Markt-Initiatorin Gisela Steinbring über die zurückliegenden zwölf Monate.

Es gab zum Start vor einem Jahr nicht wenige, die dem Wochenmarkt im Gewerbegebiet keine große Überlebenschance eingeräumt haben.

Steinbring Umso größer ist bei uns die Freude, dass wir nach einem erfolgreichen Jahr nun Geburtstag feiern können und wir uns zu einem echten Kommunikationszentrum entwickelt haben.

Mit wie vielen Händlern haben Sie begonnen, und wie viele sind es jetzt?

Steinbring Zum Start waren wir sieben, jetzt sind es 13.

Wer ist in letzter Zeit neu hinzugekommen?

Steinbring Unter anderem der Käsehändler Leidiger aus Rhede, den viele vom Großen Markt kennen, eine Stand mit Antipasti und Frau Donner aus Dorsten mit Bekleidung.

Gibt es zur Geburtstagsfeier etwas besonderes?

Steinbring Natürlich: Eine Verlosung, bei der es keine Nieten gibt, sowie Kaffee und Hörnchen gratis.

Sie haben gerade vom Markt als Kommunikationszentrum gesprochen. Wie meinen Sie das genau?

Steinbring Man besucht in erster Linie einen Wochenmarkt, um erstklassige und frische Waren zu kaufen. Aber viele möchten sich dort unterhalten und verweilen. Wir haben ein Zelt auf unserem Gelände, in dem wir Kaffee und selbstgebackenen Kuchen anbieten. An einem normalen Freitag gehen locker neun, zehn Torten weg.

Der Freitagsmarkt ist also ein Anziehungspunkt geworden, hat sich etabliert.

Steinbring Ich denke schon. Jedenfalls haben wir uns in Wesel, Obrighoven, Drevenack und Hünxe einen guten Ruf erarbeitet.

Wie haben Sie eigentlich den langen Winter überstanden?

Steinbring Es war natürlich etwas weniger los und wir freuen uns nun natürlich über den Frühling. Denn dann ist bestimmt auch wieder die Gartenbaugruppe von der benachbarten Lebenshilfe-Werkstatt wieder mit dabei. Und in der warmen Jahreszeit bringt der Lackhausener Imker Klaus Steffen auch seine Bienenkörbe mit. Dann gibt es wieder das beliebte Königinnenraten. Und natürlich starten wir bei gutem Wetter auch in die Grillsaison.

Kontakt Telefon 0281 952910 (Gisela Steinbring)

(RP)