Schermbeck: Neun Chöre singen für Haiti

Schermbeck: Neun Chöre singen für Haiti

Der Schermbecker Frauenchor "bella musica" hat ein Benefizkonzert für die Erdbeben-Opfer von Haiti organisiert. Die Besucher der Ludgeruskirche erwartet am Palmsonntag, 28. März, ein abwechslungsreiches Programm.

Lessings These "das Angenehme sollte man mit dem Nützlichen verbinden" hat auch Pate gestanden beim jüngsten Engagement des Schermbecker Frauenchores "bella musica". Der von Hiltrud Rasenecker geleitete Chor hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, dass gleich neun Chöre für Haiti singen – und zwar am 28. März um 17 Uhr in der Ludgeruskirche. Der Eintritt ist frei. "Wir bitten um Spenden", sagt Rasenecker. So soll die Not der Menschen nach dem Erdbeben gelindert werden.

"Wir wollten was tun"

Der in Schermbeck erzielte Erlös wird Rudolf Erbprinz von Croy, dem Diözesanleiter der Malteser, übergeben. "Damit ist sichergestellt", so Vize-Vorsitzende Ursula Fischer, "dass das Geld schnell und effektiv an der richtigen Stelle eingesetzt werden kann." Bereits wenige Tage nach dem Erdbeben machte sich "bella musica" auf die Suche nach Chören für ein Gemeinschaftskonzert. "Wir wollten nicht nur Mitleid haben, sondern auch etwas tun", begründet Hiltrud Rasenecker die Federführung. Als musikalischer Leiter des Chores bringt Kantor Michael Hartel, der auch die musikalische Gesamtleitung innehat, zwei weitere von ihm betreute Chöre mit in die Ludgeruskirche: die Chorgemeinschaft St. Ludgerus aus Herten-Scherlebeck und den Männergesangverein Hervest-Dorsten.

  • Schermbeck : "bella musica" mit neuem Schwung

Die Aufbaugruppe der Schermbecker Blaskapelle Einklang eröffnet den musikalischen Reigen. Die von Hubert Dahlhaus geleitete Bläserschar steuert Elgars "Land of hope and glory" ebenso zum Konzert bei wie Vivaldis "Der Frühling" und Schumanns "Fröhlicher Wandersmann".

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher: Das reicht von Schuberts stimmungsvollen Chorsätzen "Im Abendrot" und "Die Nacht", die von der Chorgemeinschaft der beiden Männerchöre aus Gahlen und Schermbeck vorgetragen werden, über Gospels der von Otto Groll geleiteten Chorgemeinschaft Dülmen bis hin zu Rotters "Schau in die Welt", das der vom Kirchenmusiker Josef Breuer geleitete gemischte Chor "da capo" fürs Konzert ausgewählt hat. Der Frauenchor "Storytellers" aus Marl nimmt in seinen Konzertpart unter anderem Clarke's "Only you" mit auf. Der von Georg Küper geleitete Männerchor "Quodlibet" singt "Tears in heaven", bevor er musikalisch altert: "When I'm sixty-four".

Der ausrichtende Chor "bella musica" verspricht "I will follow him", besingt "Die Rose" und erinnert mit dem Lied "El Condor pasa" an jene peruanische Volksweise aus dem 18. Jahrhundert, die von Simon & Garfunkel in der englischsprachigen Version bekannt gemacht wurde.

(RP)