1. NRW
  2. Themen

Hünxe: Aktuelle News und Infos zur Gemeinde im Kreis Wesel

Hünxe: Aktuelle News und Infos zur Gemeinde im Kreis Wesel (Foto: Zehrfeld)

Hünxe

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 13.596
  • Sehenswürdigkeiten: Schloss Gartrop, Haus Schwarzenstein, Fischerdörfchen Krudenberg

Hünxe ist eine Gemeinde im Kreis Wesel. Sie gliedert sich in die Ortsteile Bruckhausen, Bucholtwelmen, Drevenack, Gartrop-Brühl, Hünxe und Krudenberg. Aus dem damaligen „Hungese“ entwickelte sich der heutige Name „Hünxe“.

Wo liegt Hünxe?

Hünxe gehört zum Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Gemeinde liegt an der Lippe und am Wesel-Datteln-Kanal im Nordwesten des Ruhrgebiets. Der größte Teil des Gebietes gehört zur Hohen Mark, ein Naturschutzgebiet, das große Bereiche des Niederrheins, des südwestlichen Münsterlandes und des nördlichen Ruhrgebiets überdeckt.

Die Entfernung zu Wesel beträgt zehn Kilometer, nach Bottrop sind es rund 14 Kilometer. Zwischen Hünxe und Dinslaken liegen neun Kilometer. Hünxe liegt an der A3. Die Postleitzahl lautet 46569, die Autokennzeichen beginnen entweder mit WES, DIN oder MO. Bürgermeister von Hünxe ist im Sommer 2022 seit 2015 der parteilose Dirk Buschmann (52).

Wie viele Einwohner hat Hünxe?

Laut Wikipedia hat die Gemeinde Hünxe mit Stand 31.Dezember 2020 insgesamt 13.596 Einwohner, die sich wie folgt auf die einzelnen Orteile verteilen: Hünxe (5314 Einwohner), Bruckhausen (4040 Einwohner), Bucholtwelmen (474 Einwohner), Drevenack (3350 Einwohner), Gartrop-Bühl (679 Einwohner) und Krudenberg (305 Einwohner).

Was sind die Sehenswürdigkeiten in Hünxe?

  • Sehenswert ist das Schloss Gartrop, ein Wasserschloss im Ortsteil Gartro-Bühl. Die Anlage besteht zum einen aus dem Herrenhaus im Barockstil, einer Vorburg und einer Wassermühle. Umgeben ist das Schloss von weitreichenden Wassergräben, eingebettet in einen englischen Landschaftsgarten. Jeden zweiten Donnerstag kann die Anlage besichtigt werden – zeitgleich finden dann auch Veranstaltungen in dem dort ansässigen Landgasthof statt.
  • Ebenfalls einen Besuch wert ist Haus Schwarzenstein im Ortsteil Drevenack. Der ehemalige Rittersitz stammt aus dem 14. Jahrhundert.
  • Vor allem Radfahrer und Bootsfahrer besuchen gerne das idyllische und historische Fischerdörfchen Krudenberg, ist es doch Teil der Route der Industriekultur – einem Projekt des Regionalverbandes Ruhr. Sie verbindet in Form einer industriellen Themenstraße wichtige Industriedenkmäler und Sehenswürdigkeiten des Ruhrgebietes. Insgesamt zählen neben dem Dorf Krudenberg noch 55 Hauptattraktionen zu dieser besonderen Route.
  • Immer im Juni (in diesem Jahr am 11. Juni) lockt der "Hünxe Sommer" die Menschen in die Innenstadt. Der "Sommerabend" gilt als regelmäßiger Treffpunkt bei Livemusik, Speis und Trank und einem vielseitigen Bühnenprogramm.
  • Auch die Schützenbruderschaft hat Tradition in Hünxe. In diesem Jahr feiert der Junggesellenschützenverein Hünxe sein 600-jähriges Bestehen. Im Festzelt am Dorfteich herrscht dann vier Tage lang Ausnahmezustand am Niederrhein. Auch in Gartop wird alljährlich Schützenfest gefeiert.
  • Wer im Herbst die Region besucht, sollte unbedingt der Honigkirmes Hünxe rund um den Rathausvorplatz einen Besuch abstatten. Immer im Oktober begeistert der niederrheinische Jahrmarkt Tausende von Besuchern. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich viele örtliche Vereine an der Traditionsveranstaltung beteiligen, die jedes Jahr mit einem Feuerwerk endet.

Aktuelle News und Infos zu Hünxe finden Sie hier.

Beliebte Bilder