Fußball: Pokal: 1. FC Viersen ist heute wieder in Duisburg gefordert

Fußball : Pokal: 1. FC Viersen ist heute wieder in Duisburg gefordert

Am liebsten wäre Steve Jäck, Trainer des Fußball-Landesligisten 1. FC Viersen, am Wochenende direkt wieder in der Liga angetreten. Dass allerdings nicht daraus wird, die Heimniederlage gegen Velbert mit einem möglichen Auswärtssieg bei der SSVg. Heiligenhaus ein Stück weit vergessen zu machen, dafür sind die Viersener auch selbst verantwortlich. Schließlich setzten sie sich in der ersten Runde des Niederreinpokals beim Duisburger Bezirksligisten Genc Osman durch und sind deswegen heute in Runde zwei wieder in Duisburg gefordert. Es geht zum Landesligisten FSV (Gruppe 2), während die Partie gegen Heiligenhaus auf Mittwoch verlegt wurde.

"Wir hätten lieber Liga gespielt und in der Woche ordentlich gearbeitet", erklärt Steve Jäck, der nicht so richtig weiß, wie er die Pokalpartie angehen soll. Alles reinlegen, um weiterzukommen oder doch eher weiter für den Ligabetrieb einspielen? Den bestmöglichen Kader will Jäck mitnehmen, aber wer dann letztlich aufläuft, da wollte sich der FC-Coach gestern nicht festlegen. "Aber ich tendiere dazu, eher den Spielern eine Chance zu geben, die zuletzt nicht so viel Einsatzzeit hatten", sagt Jäck. Wohlwissend, wie schwer der Spagat zwischen Ausprobieren und Wettbewerbsdruck sein kann. "Schließlich wollen wir keine Klatsche bekommen, sondern am besten Selbstvertrauen mitnehmen." Vor allem Letzteres dürfte angesichts des Gegners schwer werden. Schließlich ist der FSV in den Vorjahren häufiger nur knapp am Oberliga-Aufstieg gescheitert und ist mit zehn Punkten aus vier Spielen gut in die Saison gestartet.

Zum Personal Ausfälle: Smikalla (Fußprellung), Beckers (Oberschenkel), Bergner (privat Gründe), Jovanovic (Knie), Rajic-Miskovic (Urlaub); Rückkehrer: Pötter

(ben-)