Fußball: Kaldenkirchen ist heiß auf den ersten Sieg

Fußball : Kaldenkirchen ist heiß auf den ersten Sieg

Der TSV spielt wie Waldniel in der Fußball-Bezirksliga daheim. Dilkrath tritt morgen in Strümp an.

Nachdem Brüggen am Donnerstag bereits in Grevenbroich gewann, geht es für die anderen Grenzland-Teams in der Fußball-Bezirksliga morgen weiter.

Johannes Hamacher kehrt bei Dilkrath zurück. Foto: Fupa

SC Waldniel (18.) - Holzheimer SG (14.). Neuer Trainer, neues Glück? Das wird sich zeigen, wenn der SC Waldniel morgen die Holzheimer SG empfängt. Nachdem Hans Weecks am vergangenen Dienstag als Übungsleiter zurücktrat, steht nun der Nachfolger Björn Kox an der Seitenlinie des Schwalmtaler Klubs. Die sportliche Situation bleibt allerdings unverändert: Waldniel befindet noch immer mit keinem einzigen Punktgewinn am Ende der Tabelle und ist zum Siegen verdammt, um nicht frühzeitig den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Noch ist der Rückstand auf die Teams in Sichtweite gering, weswegen Björn Kox die Situation recht gelassen sieht. Er möchte mit seiner Mannschaft morgen unbedingt die ersten Punkte einfahren. "Mir ist es egal, welcher Gegner da steht. Jede Mannschaft kann jeden schlagen, die Liga ist sehr ausgeglichen", findet Kox. Sein Team muss nach den zuletzt schwachen Vorstellungen nun die Tugenden an den Tag legen, die im Abstiegskampf nötig sind.

TSV Kaldenkirchen (17.) - SV Bedburdyck/Gierath (6.). Die schmerzhafte 1:7-Pleite vergangene Woche beim SV Lürrip steckte nicht mehr lange in den Köpfen der Spieler und Verantwortlichen des TSV Kaldenkirchen. Beim Aufsteiger lichtete sich nämlich im Laufe der Woche das Lazarett, was eine gute Trainingswoche mit intensiven Einheiten zur Folge hatte. Trainer Michael Bieck geht deswegen guten Mutes in das Heimspiel gegen Bedburdyck, wobei er weiß, dass der erste Saisonsieg nicht mehr lange auf sich warten lassen darf. "Wir brauchen unbedingt einen Dreier, damit die Köpfe weiter hochgehen", so Bieck. Da ist es eher ungünstig, dass Stürmer Jonas Gomez dos Santos fehlt.

SSV Strümp (16.) - Fortuna Dilkrath (10.). Um den Derbysieg der Vorwoche gegen Waldniel zu vergolden, möchte Dilkrath morgen beim SSV Strümp nachlegen. In der zurückliegenden Saison taten sich die Schwalmtaler oftmals schwer damit, eine Siegesserie aufzubauen, was in dieser Spielzeit aber anders werden soll. "Das wird ein schweres Spiel gegen eine eingespielte und kampfstarke Truppe", sagt Dilkraths Trainer Fabian Wiegers. Seine Mannschaft zeigte am vergangenen Spieltag eine gute Leistung, allerdings wird der Ball im Lager der Fortuna flachgehalten. "Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht, aber das sollten wir nicht überbewerten", mahnt Wiegers. Er freut sich, dass Youngster Johannes Hamacher in den Kader zurückkehrt.

(vdb)
Mehr von RP ONLINE