1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Kinder der GGS Vorst haben 172. Sportabzeichen abgelegt und erhalten Wanderpokal

Wanderpokal für die Gemeinschaftsgrundschule Vorst : Vorster Grundschüler sind sportlich

Die städtische Gemeinschaftsgrundschule Vorst ist Spitzenreiter im Kreis Viersen: 172 Kinder legten dort das Sportabzeichen ab. Dafür gab es jetzt den Wanderpokal des Kreissportbundes Viersen.

Ehrfürchtig nimmt Jule den im Sonnenlicht glänzenden Pokal aus den Händen von Angelika Feller auf dem Schulhof der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Vorst entgegen. Alle applaudieren, als die Klassensprecherin der 2a ihn stellvertretend für die ganze Schule hochhält. „Ich freue mich, dass ich diesen Pokal hier heute in meiner Heimatstadt übergeben darf und dass so viele Kinder dieser Schule das Sportabzeichen abgelegt haben. Ich hoffe, dass die Schule so sportlich bleibt“, sagt die Vorstandsvorsitzende des Kreissportbundes (KSB) Viersen bei der Übergabe. Dass der GGS Vorst Sport wichtig ist, wird schon beim Blick über den Schulhof deutlich. An sportlichen Betätigungen mangelt es hier nicht. 172 Kinder haben ihre Sportlichkeit indes ganz besonders unter Beweis gestellt und im vergangenen Jahr das Sportabzeichen erlangt. Dafür gab es jetzt den Wanderpokal des KSB Viersen.

Insgesamt nahmen neun Grundschulen an dem Sportabzeichen-Schulwettbewerb teil. An der Vorster Grundschule haben die meisten Kinder im gesamten Kreis das Abzeichen abgelegt. „Teilgenommen haben alle 254 Schüler. Aber da Schwimmen eine Voraussetzung ist, das Sportabzeichen zu erlangen, haben es nicht alle erhalten. Gerade die jüngeren Schüler scheitern daran, und so sind es letztlich 172 Kinder, die mit dem Abzeichen ausgezeichnet wurden“, sagt Schulleiterin Schahla Marandi-Jansen.

  • Mit der Errichtung des dreigeschossigen Neubaus
    Schulen in Neuss : Investitionen in Nordstadt-Grundschulen
  • Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag
    Corona : Der Inzidenzwert steigt im Kreis Viersen auf 1817,5
  • Seit Samstag registrierte der Kreis 1613
    Corona-Pandemie : Inzidenz im Kreis Viersen steigt auf mehr als 1800

Dass die GGS Vorst diesmal die Nase vorn hat, freut die Schulleiterin besonders. Platz Nummer zwei gab es nämlich schon mehrmals. Wobei das Prozedere von Seiten des KSB ein wenig verändert wurde. „2020 mussten wir den Wettbewerb wegen Corona aussetzen. Als wir im vergangenen Jahr wieder an den Start gingen, beteiligten sich deutlich weniger Schulen. Daher haben wir ausnahmsweise nicht wie sonst die Zuwächse an Sportabzeichen zugrundegelegt, sondern die Gesamtzahl der Sportabzeichen-Abnahmen“, sagt Fabian Poth vom Kreissportbund.

Neben der Voraussetzung Schwimmen müssen die teilnehmenden Grundschüler je eine Sportübung aus den vier Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination ablegen. In jeder der Kategorien muss mindestens ein Punkt für das Abzeichen erlangt werden. Mit vier Punkten gibt es Bronze. Wer vier bis zehn Punkte erreicht, kann sich über das silberne Sportabzeichen freuen, und ab elf Punkten wird es die goldene Variante. „An der GGS Vorst gab es 74-mal Gold, 68-mal Silber und 30-mal Bronze“, berichtet Klaus Rietzler. Der ehemalige Lehrer nimmt nicht nur das Sportabzeichen ab, er bringt sich an der GGS Vorst auch immer noch ehrenamtlich in den Sportunterricht mit ein. „Diese Unterstützung ist einfach klasse. Dadurch können wir den Kindern noch mehr sportliche Möglichkeiten bieten“, sagt Julia Kogge, die nicht nur Klassenlehrerin der 2a ist, sondern auch die Sportkoordinatorin der Grundschule.

„Sport macht Spaß. Ich finde das Rennen auf der Bahn am tollsten“, sagt Paula. Emma schwärmt für Hip-Hop, Mia für Fußball, und Sibel springt am liebsten Seilchen. „Ich mag Sport und bin stolz auf mein goldenes Abzeichen“, sagt Jim. Dem Siebenjährigen hat das Laufen beim Sportabzeichen am meisten Freude gemacht. Zu den weiteren Disziplinen gehörten unter anderem Schlagball, Ringwerfen, Sprint und Standweitweitsprung.

„Wir haben an unserer Schule eine eigene Laufbahn und eine eigene Sprunggrube“, informiert Marandi-Jansen. Sport ist der Grundschule wichtig. Eine Doppelstunde sowie eine weitere Stunde Bewegungszeit gehören zum wöchentlichen Stundenplan. Zwei schuleigene Spielflächen mit vielen altersgerechten Angeboten zum Klettern, Balancieren, Turnen und Rutschen sind vorhanden. Dazu kommen Spielgeräte, die in den Pausen ausgeliehen werden können. Außerdem kann der neue Sportpark am benachbarten Freizeittreff „Wohnzimmer“ mitgenutzt werden. In diesem Jahr plant die Grundschule auch wieder ein großes Sportfest auf der Vorster Sportanlage. „Das letzte war 2018. Die heißen Sommer und Corona grätschten dazwischen“, sagt Rietzler.

Der frisch gewonnen Pokal geht indes jetzt erst einmal innerhalb aller Klassen der Grundschule auf Wanderschaft. Schließlich haben alle Schüler dazu beigetragen, dass die Schule gewonnen hat. Jede Klasse darf ihn für einige Zeit behalten. Danach bekommt die Auszeichnung einen Ehrenplatz in der Vitrine. Eins will man auf jeden Fall versuchen, und das ist, den Pokal auch in diesem Jahr wieder für die Schule zu gewinnen.