Solingen: "S 7"- Strecke bis Ende Februar gesperrt

Solingen: "S 7"- Strecke bis Ende Februar gesperrt

Ein weiterer Hangabschnitt muss jetzt noch gesichert werden.

Erst hieß es 17. Januar, dann 2. Februar und seit gestern "voraussichtlich Ende Februar". Die Deutsche Bahn hat erneut den Termin verschoben, an dem die gesamte Strecke der "S 7" wieder befahrbar werden kann. Seit dem 5. Januar ist der Abschnitt zwischen Remscheid- Hauptbahnhof und Solingen-Mitte gesperrt, ein Erdrutsch des Hanges auf Remscheider Seite hatte die Gleise blockiert und umfangreiche Sicherungsarbeiten notwendig machen lassen. Diese Arbeiten sollen bis Ende nächsten Monats beendet werden.

Anschließend sollen noch kleinere Restarbeiten durchgeführt werden, die aber einen Betrieb auf der Strecke erlauben würden. Dabei soll die Geschwindigkeit von 80 auf 50 Stundenkilometer reduziert werden. Im Sommer soll die Strecke erneut gesperrt werden, damit die Arbeiten zur dauerhaften Absicherung des Hanges abgeschlossen werden können. Die Spezialfirma hat bisher mehr als 3000 Quadratmeter des Hangs nördlich der Gleise gesichert, dabei hat sie bis zu vier Spezialbagger eingesetzt. Nun muss zusätzlich auch der Bereich östlich der Reinshagener Straßenbrücke liegende Hang gesichert werden.

  • Solingen/ Remscheid : Erdrutsch: S7-Strecke bis 17. Januar gesperrt

Die Absicherung des zweiten Hanges ist der Hauptgrund, warum die Bahn den Termin erneut verschoben hat. Als weiterer Grund nannte die Bahn die schlechte Witterung am vergangenen Wochenende. Der viele Schnee habe es den Arbeitern unmöglich gemacht, an die notwendigen Stellen zu gelangen.

"Die Verschiebung ist so großzügig ausgelegt, dass wir bei eventuellen Problemen den Zeitplan nicht revidieren müssen", sagte der Bahnsprecher. Der seit dem 6. Januar eingesetzte Schienenersatzverkehr mit Bussen wird solange verlängert.

(joh)
Mehr von RP ONLINE