Solingen: Die Sparda-Bank berät verstärkt über Geldanlagen

Solingen: Die Sparda-Bank berät verstärkt über Geldanlagen

"Unsere Kunden legen zu viel Geld auf ihren Girokonten zurück", sagt Martin Oberwinster. Der Leiter der Sparda-Bank West - Filialen sind an der Hauptstraße und der Düsseldorfer Straße - spricht hier von unverzinsten Sichteinlagen - und die sind in Solingen 2017 um 12,1 Prozent auf 70,2 Millionen Euro gestiegen. "Eine auskömmliche finanzielle Zukunftssicherung sieht anders aus", sagt Oberwinster. Gleichwohl stand bei der Genossenschaftsbank für den Privatkunden 2017 das Sparen hoch im Kurs. Die Kundeneinlagen wuchsen auf 103,3 Millionen Euro, das ist ein Zuwachs von 7,1 Prozent.

Knapp 8900 Kunden (7611 Mitglieder) zählte die Sparda-Bank am Ende 2017 in Solingen. Und sie hat im vergangenen Jahr ihren Kunden mit Erfolg verstärkt Beratung rund um die Geldanlage angeboten: Das Volumen der Kundenanlagen beim genossenschaftlichen Fondspartner Union Investment konnte um 18,2 Prozent auf 22,6 Millionen Euro gesteigert werden. "Gegen den Wertverlust des eigenen Geldes in den Niedrigzinszeiten sind Investmentfonds genau der richtige Weg", meint Oberwinster. Ihre Termin- und Spareinlagen haben die Kunden 2017 daher auch zurückgefahren. Die Termineinlagen lagen zum Jahresschluss bei nur noch 1,5 Millionen Euro (-22 Prozent), die Spareinlagen rangierten bei 31,6 Millionen Euro.

Als "deutliche Herausforderung" für die Finanzbranche und deren Kunden bezeichnet Oberwinster die niedrigen Zinsen. "Wir spüren, dass die Konjunktur brummt. Viele Solinger können mehr denn je sparen und setzen dabei stark auf liquide Anlagen", sagt der Filialleiter der Sparda-Bank. Eine wichtige Aufgabe sieht Oberwinster daher auch in diesem Jahr wieder darin, die Kunden "umfassend und fair über alternative Geldanlagemöglichkeiten" zu beraten.

  • Neuss : Sparda-Bank in Neuss steigert Geschäftsvolumen

Ganz anders wirkte sich die Zinssituation im Bereich der Kundenkredite aus. Mit Neuzusagen in Höhe von 18 Millionen Euro verzeichneten die Filialen Ende 2017 ein gutes Ergebnis. Das Gesamtvolumen der Sparda-Bank in Solingen blieb mit 89,9 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. "Die Zeiten niedriger Zinsen nutzen Immobilieneigentümer auch, um Kredite möglichst schnell und variabel zurückzuzahlen", so Oberwinster.

Das Geschäftsvolumen der Sparda-Bank in Solingen stieg 2017 auf 194 Millionen Euro (+3,8 Prozent).

(uwv)