Fußball Erfolgsserie des FC Remscheid ist gerissen

Remscheid · Vier Tage nach dem überzeugenden 7:1-Heimsieg gegen den Rather SV hat der Fußball-Alltag den FC Remscheid wieder. Als Gast der Sportfreunde Niederwenigern unterlag die Mannschaft von Trainer Thorsten Legat am Ostermontag trotz einer 1:0-Halbzeitführung am Ende mit 1:3, kassierte damit die erste Niederlage in 2016 und fiel in der Tabelle wieder auf den Relegationsplatz zurück.

Der Sieg der Hattinger war in erster Linie ein Erfolg des Willens, denn speziell im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber wesentlich aggressiver als die Bergischen. Dabei hatte es nach dem ersten Durchgang nach einer Remscheider Fortsetzung ungeschlagener Spiele ausgesehen. Die gegenüber der Partie gegen Rath auf einer Position umbesetzten Gäste (Benjamin Wünschmann rückte für den beruflich verhinderten Heiko Emde in die Innenverteidigung) spielten im ersten Durchgang zwar verhalten, aber erfolgreich.

Nachdem die Remscheider schon zuletzt ihre Standardsituationen erfolgreich abgeschlossen hatten, war das auch gestern in Niederwenigern der Fall. Nach einem Eckball von Domenico Cozza war Emde-Stellvetreter Benjamin Wünschmann per Kopf zum 1:0 erfolgreich (34.). Das war gleichbedeutend mit einer hundertprozentigen Chancenverwertung, denn die Platzherren hatten zwar mehr vom Spiel, aber Nico Tauschel bewies im Remscheider Tor seine gute Verfassung und ließ keinen Gegentreffer zu.

Nach dem Seitenwechsel lieferten die Gäste jedoch eine erschreckend schwache Leistung ab. Lediglich Ferhat Ülker, der als einzige Sturmspitze kaum Unterstützung aus dem Mittelfeld bekam, bot sich eine Mini-Chance. Ansonsten bekamen die Gäste keine Ordnung mehr in ihr Spiel und auch Entlastungsangriffe gegen die kampfstarken Hattinger fanden nicht statt. Ein zurecht nicht gegebener Abseitstreffer und ein Freistoß, der an die Latte klatschte, hätten eigentlich Warnung für die Bergischen sein müssen, das Spiel nicht zu verlieren.

Weil das aber nicht der Fall war und die Gastgeber immer wieder gefährlich über die Außenpositionen angriffen, gab die Legat-Elf in den letzten elf Spielminuten die Partie doch noch aus der Hand und kassierte drei Gegentreffer. Und wäre Nico Tauschel nicht gewesen, die Niederlage hätte noch höher ausfallen können.

FCR: Tauschel _ A. Babic, Wünschmann, Vetter, H. Babic, Posavec (46. Dubravic), Fudala, Suchanoff, Ülker, Akgül (25. Senior; 46. Altmis), Cozza.

(szo)