1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen steigt weiter an

Corona-Pandemie : Zahl der Infizierten im Kreis Viersen steigt weiter an

Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat am Donnerstag 108 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, darunter drei neue Fälle an Schulen im Ostkreis. Der Inzidenz-Wert stieg leicht von 214,7 auf 215,0 (NRW: 192,3).

Aktuell sind laut Gesundheitsamt 1037 Personen im Kreis infiziert – das sind 30 mehr als am Mittwoch. 308 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Woran liegt diese niedrige Zahl? „Die Impfbereitschaft im Kreis führt dazu, dass insgesamt weniger Personen in Quarantäne sind, da asymptomatische vollständig geimpfte Personen nicht mehr in häusliche Isolation müssen“, erklärte ein Kreis-Sprecher. Außerdem hätten die Neuerungen des NRW-Schulministeriums dazu geführt, dass Kontaktpersonen in Schulen und Kitas auf ein Minimum reduziert wurden.

19 Covid-19-Patienten haben einen so schweren Krankheitsverlauf, dass sie stationär in einem der Krankenhäuser im Kreis Viersen behandelt werden. Das ist ein Patient mehr als am Vortag. Drei Patienten werden auf den Intensivstationen behandelt, keiner von ihnen wird beatmet. Drei der 34 Intensivbetten waren am Donnerstag noch frei.

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 268 (-1), Nettetal 188 (+24), Brüggen 45 (+3), Schwalmtal 40 (+/-0), Niederkrüchten 36 (+1), Kempen 105 (-5), Willich 204 (-1), Tönisvorst 102 (+6), Grefrath 49 (+3).

(mrö)