1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen

Radevormwald : Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen

Wie lässt sich die Feder einer Mausefalle nutzen, um ein Gefährt möglichst effizient anzutreiben? Damit haben sich Rader Gymnasiasten beschäftigt. Gestern wurden die umweltfreundlichen Fahrzeuge in der Aula auf die Piste geschickt.

In einer zuschnappenden Mausefalle steckt viel Energie, wie betroffene Nager sicher bestätigen könnten. Diese Energie nutzbar zu machen, das ist die Herausforderung, denen sich die Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums in den vergangenen Wochen gestellt haben. "Es geht darum, aus einer Mausefalle ein Gefährt herzustellen, dass physikalische Gesetze wie etwa das Hebelgesetz verwendet", erklärt Oberstudienrat Johannes Raschke. Die Physik dahinter sei recht komplex. Es geht um Mechanik, Geschwindigkeit, Kräfte, Reibung und Kraftübertragung - Lernstoff im Physik-Unterricht der Jahrgangsstufe 8.

Radevormwald: Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen
Foto: Stefan Gilsbach

Drei Klassen dieses Jahrgangs, insgesamt rund 90 Mädchen und Jungen, haben sich dieser Bastelarbeit unterzogen, meist in Gruppen von drei bis fünf Schülern. Jugendliche der Jahrgangsstufen 9 und 10 sind als Schiedsrichter dabei und überprüfen mit einem Maßband, wie weit es die von der Metallfeder angetriebenen Bastelarbeiten auf dem Holzboden der Aula geschafft haben.

Radevormwald: Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen
Foto: Stefan Gilsbach

Manche Mini-Autos schaffen es nur mühsam über zwei Meter, die Mindestdistanz für Punkte. Wieder andere driften ab und eiern in Richtung der Wand. Andere jedoch rollen geradlinig bis an das andere Ende der Aula, wo die Bühne beginnt, und sie scheinen noch Energie für ein paar Meter mehr zu haben.

Radevormwald: Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen
Foto: Stefan Gilsbach
  • Leben & Lernen : Viertes Mausefallenrennen am THG
  • Viersen : Mausefallen treiben Rennwagen an
  • Kleve : Rennwagen mit Mausefallen-Antrieb

Einen guten Lauf hat zum Beispiel das Mausefallen-Gefährt mit den beiden großen dunklen Rädern aus Vinyl-Schallplatten. Gebaut und bunt verziert haben Lola Kanter, Lea Machleidt, Marie Ammelie Ottofülling und Mihaela Vecenaj. Vier Mal trafen sich die Schülerinnen, um ihr Fahrzeug zu planen und zu bauen. "Die Anregung dazu haben wir im Internet gefunden", berichten die Mädchen. Am Ende konnten sie tatsächlich den Sieg beim diesjährigen Mausefallenrennen für sich verbuchen.

Radevormwald: Witzige Schüler-Rallye mit Mausefallen
Foto: Stefan Gilsbach

Viele der Schüler haben keine Vinyl-Schallplatten, sondern CDs als Räder gewählt, bei anderen läuft das Fahrzeug auf Holzrädern. Manche Tüfteleien sehen eher schlicht aus, andere sind bunt verziert, etwa mit Comic-Figuren. "Ästhetik fließt auch in die Bewertung ein", sagt Johannes Raschke.

Die Mausefallen-Renner wurden von den Schülern nicht während des Unterrichts, sondern in der Freizeit angefertigt. Das Ganze fließt aber letztlich in die Physik-Note mit ein. "Natürlich besteht immer die Möglichkeit, dass die Eltern geholfen haben", sagt Raschke. Deshalb spielt die Bewertung beim Mausefallenrennen am Ende nicht eine so große Rolle in der Gesamtnote. Es geht letztlich auch um den Spaß, und wenn die Schüler verfolgen, wie weit es die einzelnen Gefährte bringen, dann liegt die Stimmung eines Seifenkistenrennens in der Luft, aber auch ein wenig vom Geist des Wettbewerbs "Jugend forscht".

Dieses ungewöhnliche und praxisnahe Physikprojekt wird nicht nur in Radevormwald, sondern an vielen Schulen der Region umgesetzt. Ermutigt werden Lehrer und Schüler dazu durch die Bezirksregierung Düsseldorf.

Und allen besorgten Tierfreunden sei zum Schluss noch versichert: Nagetiere kamen während des Wettbewerbs garantiert nicht zu Schaden.

(s-g)