1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Hans-Otto Ottfried ist neuer Vorsitzender des Bürgervereins

Radevormwald : Hans-Otto Ottfried ist neuer Vorsitzender des Bürgervereins

Der neue Vorstand zeigte sich am Freitagabend auf der Hauptversammlung im Pfarrheim der katholischen Kirche St. Josef Vogelsmühle mit erfahrenen Mitglieder in neuen Ämtern. Die Wahl entwickelte sich zu einem bunten Bäumchen-wechsel-dich-Spiel, was die versammelten Mitglieder des Bürgervereins offensichtlich dankbar annahmen.

Da keine eigenen Vorschläge zur Bekleidung der Vorstandsämter aus der großen Gemeinschaft kam, wurde auf die Erfahrung langjähriger Vorstandsmitglieder gesetzt - damit wurde Hans-Otto Ottfried, seit Vereinsgründung stellvertretender Vorsitzende, zum Nachfolger von Herbert Moeselaken gewählt.

Ottfrieds Platz als zweiter Vorsitzender Markus Riese ein, bislang Beisitzer. Auch Hildegard Moeselaken steht nicht mehr zur Verfügung; stellvertretende Schriftführerin ist nun Rosemarie Kötter - bisher Beisitzerin. Rolf Schäfer ist wieder als Beisitzer dabei für Annegret Sobczak. Armin Barg wird Pressesprecher.

"Ich wünsche mit natürlich junge Leute in den Vorstand, doch die sind leider nicht so leicht zu finden", so Ottfried. Er dankte Herbert und Hildegard Moeselaken für ihre langjährige Tätigkeit und lobte das große Engagement des Ehepaares. Mit einem Präsent und großen Beifall verabschiedeten die Mitglieder das Paar in seinen gewünschten Ruhestand. "Ich gehe mit einem weinenden sowie auch lachenden Auge", fasst Herbert Moeselaken zusammen. Er freue sich, heute sagen zu können, dass viele Menschen aus den Wupperorte ihm immer treu zur Seite gestanden haben. "Die ständige Präsents war nicht einfach, aber ich habe es gerne gemacht", so Moeselaken.

Zuvor hatte er einen umfangreichen Tätigkeitsbericht verlesen. Hier lobte er die Pflege der Wupperaue und der Stelen-Chaussee wie auch die historischen Fotoausstellungen und Bestuhlung der ehemaligen Sparkassenräume.

Vereinsmitglied Michael Ruhland übte Kritik an der Haltung des Vorstandes für bei dem Kampf um die Erhaltung der Sparkassenfiliale Dahlerau und Buslinien an der Wupper. Er appellierte an den neuen Vorstand, künftig stärker die Interessen der Bürger zu vertreten.

Beisitzer Günter Schmale überzeugte mit seinem kurzen Statement von seiner sowie Hans-Otto Ottfried Aktivitäten zur Unterstützung der Umsetzung des Projekts "Starke Quartiere - starke Menschen" in den Wupperorten. "Weiter planen wir wieder ein großes, buntes Sommerfest am Wuppermarkt. Es sollte möglich sein, alle hier ansässigen Vereine und Initiationen zusammen zu trommeln und ein jährliches gemeinschaftliches Fest als festes Event zu organisieren."

Die Mitglieder zeigten ihren Zuspruch durch Kopfnicken und kräftigem Applaus.

(sig)