Neuss: Wieder Leerstand in Reuschenberg

Neuss : Wieder Leerstand in Reuschenberg

Das Ladenzentrum muss in knapper Abfolge zwei Geschäftsaufgaben verkraften. Am Montag wird "Blumen Hütten" schließen.

Schon Ende März hat "Farben Michels" geschlossen, am kommenden Montag wird "Blumen Hütten" folgen. Für die Anwohner fallen damit zwei Einkaufsmöglichkeiten im Ladenzentrum direkt vor Ort weg.

"Wir haben den Laden 45 Jahre lang geführt, irgendwann muss halt auch mal Schluss sein", sagt Inhaber Josef Hütten. Mit einem großen Schild am Ladenfenster bedankt sich der Florist für die "jahrelange Treue" seiner Kunden. Die gute Nachricht ist, dass Mitarbeiterin Michaela Laube (43) schon eine neue Stelle gefunden hat. Den Laden will sie nicht übernehmen. "Die Zukunft mit dem neuen Supermarkt ist mir einfach zu ungewiss", sagt Laube. Denn 2014 soll an der Bergheimer Straße ein neuer Supermarkt entstehen.

"Eigentlich müsste man den Supermarkt ja noch herausfordern und schauen wer der Stärkere ist", sagt Josef Hütten kämpferisch. Doch mit über 70 Lebensjahren auf dem Buckel sei halt irgendwann Schluss mit Arbeit. Erhalten bleiben wird dem Reuschenberger Ladenzentrum das "Südstadt Reisebüro". Am 11. Mai feierte der Laden von Richard Borkowski seinen Geburtstag. Vor 25 Jahren eröffnete Borkowski sein Reisebüro auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Einen Umzug und einen Umbau später beschäftigt er mittlerweile vier Mitarbeiterinnen. Mit Stammkunden, Sekt und einer Tombola blickte das Reisebüro-Team bei der Geburtstagsfeier optimistisch in die Zukunft.

"Dem neuen Supermarkt stehen wir rein geschäftlich offen gegenüber", sagt Mitarbeiterin Gudrun Fischer (47). Vielleicht könne man von neuer Laufkundschaft profitieren, so die Hoffnung. Mehr will sie derzeit noch nicht sagen, schließlich seien die Pläne noch nicht ganz klar. Auch Wirtschaftsförderer Frank Wolters ist optimistisch. "In Reuschenberg haben wir ein gut funktionierendes Ladenzentrum", sagt er. Vakante Ladenlokale habe es dort lange nicht gegeben. Wolters ist sich sicher: "Der Supermarkt wird weitere Kaufkraft anziehen. Davon werden die Fachhändler profitieren." Wolters hat aber auch Verständnis für die Sorgen der ansässigen Geschäfte. Schließlich sei es immer wichtig, sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Für eine Zukunft an der Bergheimer Straße plant offenbar auch die Kaisers-Filiale. Die ist gerade frisch renoviert worden — dass Unternehmen bereitet sich offenbar schon auf mögliche Konkurrenz vor.

(JaHu)
Mehr von RP ONLINE