Stadtwerke lassen Gewinne im Unternehmen

Stadtwerke: Konzern-Holding : Elisabeth Heyers: Stadt lässt Gewinne im Unternehmen

Ratsfrau Elisabeth Heyers zur Strategie der Stadtwerke Neuss.

Die Stadtwerke schließen das Geschäftsjahr 2017 mit einem Konzerngewinn von 5,9 Millionen Euro (Vorjahr: 5,8) ab. Doch die städtische Wertschöpfung liegt deutlich höher. Diese These vertritt Elisabeth Heyers. Die Aufsichtsratsvorsitzende rechnet vor: „Addieren wir die Übernahme der Verluste aus den defizitären Bereichen Bäder und Essport, den Öffentlichen Personen-Nahverkehr, die Konzessionsabgaben und Steuern hinzu, so ergibt sich durch die Tätigkeiten der Stadtwerke allein in 2017 eine Wertschöpfung für die Stadt von 25,5 Millionen Euro.“ Heyers ist als Wirtschaftsprüferin vom Fach, als Ratsfrau bringt sie auch politisches Fingerspitzengefühl mit. Die Gewinne, so Heyers, belasse die Stadt als Gesellschafterin im Unternehmen, das so in Zukunftsprojekte investieren könne. Das Geld werde in einer Rücklage gelagert, stärke die Kreditfähigkeit der Stadtwerke und könne, wenn die Stadt frisches Geld benötige, immer noch abgerufen werden.

(lue-)
Mehr von RP ONLINE