1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

"Rheingold" aus Neukirchen und "Heideröschen" aus Rosellerheide kooperieren

Gesangvereine in Grevenbroich und Neuss : Chöre kooperieren seit drei Jahren

Eine Zusammenarbeit zwischen Chören über die Stadtgrenze hinweg: Seit drei Jahren besteht die Gesangsgemeinschaft zwischen dem Quartettverein „Rheingold“ in Neukirchen und dem Männergesangverein „Haideröschen“ in Neuss-Rosellerheide.

Gemeinsam geprobt wird seit einem Jahr unter Leitung von Margarete Wegener – abwechselnd in der Jakobusschule in Neukirchen und im Heidezentrum in Rosellerheide.

Die Neusser Sängerkollegen wählten nun einstimmig Raimund Piel, seit 27 Jahren Vorsitzender des Chores „Haideröschen“ – für eine weitere Amtszeit von vier Jahren. Darüber hinaus wurden die Vorstandsmitglieder Paul-Josef Schmitz (Kasse). Adolf Pintgen (zweiter Schriftführer) und Helmut Wolters (zweiter Notenwart) bestätigt. Die Gesangsgemeinschaft mit den Neukirchenern bewertete der Vorsitzende als sehr positiv. Die Proben wurden zusammengelegt, nachdem Ende 2017 Johann Martin Sentis, der inzwischen verstorbene Ehrenchorführer die musikalische Leitung abgegeben hatte. Er hatte den Chor 53 Jahre lang dirigiert. Vorsitzender Raimund Piel bescheinigte Margarete Wegener, die danach den Chor übernahm, großes fachliches Können.

(NGZ)