1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Sven Schümann könnte für die CDU bei der Bürgermeisterwahl 2020 antreten

Interview mit Sven Schümann aus Neuss : Vom Stellvertreter zum Bürgermeister?

Die CDU will 2020 Bürgermeister Breuer aus dem Amt drängen – Sven Schümann könnte kandidieren.

Herr Schümann, bei Facebook ist die sogenannte Ten-Year-Challenge gerade der letzte Schrei. Dabei posten Nutzer Fotos von vor zehn Jahren und stellen es einem aktuellen Bild gegenüber. Sie sind seit gut zehn Jahren Mitglied des Neusser Stadtrates. Wie war das damals?

Sven Schümann Ich erinnere mich noch gut an das erste Jahr. Es war eine Art Zuhör- und Lernphase, für mich war es wichtig, mitzubekommen, wie die Dinge so laufen. Ich war in einer Beobachter-Position.

Die haben Sie mittlerweile verlassen, sind unter anderem Vorsitzender des Bauausschusses. Geben Sie sich damit auch in Zukunft zufrieden?

Schümann Ich würde gerne weiterhin an vorderer Stelle in der Fraktion mitarbeiten.

So langsam braucht die CDU aber konkrete Pläne, um einen Breuer-Herausforderer für die Bürgermeister-Wahl 2020 zu positionieren, oder?

Schümann Da haben wir am Montag im Parteivorstand einen klaren Fahrplan verabredet.

Wann ist mit der finalen Entscheidung zu rechnen?

Schümann Ich denke, gegen Ende des Jahres.

Was spricht für eine weitere Amtszeit von Reiner Breuer? Sie als sein erster Stellvertreter haben sicher einen adäquaten Einblick in seine Arbeit.

Schümann Ich bin CDU-Mitglied und werde mich nicht bemühen, dass er Bürgermeister bleibt. Da mache ich keinen Hehl draus.

Das klingt nach einer Ansage. Haben Sie als Erster Stellvertreter ein Vorrecht, zu kandidieren?

Schümann Ein Vorrecht gibt es nicht, aber natürlich muss man sich die Frage stellen – das aber sehr gewissenhaft, denn dieses Amt ist eine große Verantwortung. Diese Entscheidung trifft man nicht alleine, sondern auch mit seiner Familie.

Ich verstehe Ihre Zurückhaltung, also konkreter gefragt? Ist eine Bürgermeister-Kandidatur von Sven Schümann eine Option?

Schümann Ich schließe nichts aus.

Sebastian Rosen bleibt also nicht der einzige Kandidat?

Schümann Davon gehe ich schwer aus.

Welche Eigenschaften muss ein Kandidat denn mitbringen?

Schümann Man sollte wissen, wie eine Verwaltung funktioniert, eine klare Idee von der Zukunft der Stadt vor Augen und auch einen Einblick in rechtliche Dinge haben.

Warum ist es Zeit für einen Wechsel an der Spitze der Neusser Stadtverwaltung?

Schümann Etwas mehr Bemühungen hätte ich mir beim Thema Haushaltskonsolidierung gewünscht. Als Ratsmitglied liegen einem selten konkrete Zahlen vor – zum Beispiel beim Thema Personal. Da haben wir keinen direkten Einblick und können nicht beurteilen, wie belastet bestimmte Bereiche in der Verwaltung sind. Ich würde mir wünschen, dass wir viel früher über so starke Personalanstiege reden, wie sie jetzt verabschiedet wurden.

Aber Sie haben zugestimmt...

Schümann Wir wollen, dass die Verwaltung läuft, es gibt viele Aufgaben zu erledigen. Wichtig ist, nicht die Fehler bei Breuer zu suchen, sondern eigene Ideen zu entwickeln. Ich möchte nicht meckern, sondern die Stadt voranbringen.

Welches Thema wäre Ihnen als Bürgermeister besonders wichtig?

Schümann Das Thema Verkehr ist in aller Munde. Da müssen wir vor allem für Radfahrer mehr tun und  für den ÖPNV, um die vielen Pendler-Staus insbesondere nach Düsseldorf zu minimieren. Auch beim Thema Digitales und Netzausbau müssen wir weiter kommen. Dies ist vielleicht das wichtigste Zukunftsthema für unsere Stadt und den Wirtschaftsstandort.