1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Lkw bald schneller im Hafen

Neuss : Lkw bald schneller im Hafen

Das Verkehrsnetz in der Innenstadt soll entlastet werden: Der Schwerlastverkehr vom und zum Hafen bekommt eine direkte Verbindung zum Willy-Brandt-Ring. Das soll künftig Staus verhindern. Bauende soll Dezember 2012 sein.

Gerade hat Marcus Ostsieker selbst noch im Stau gestanden. "Das ist wirklich ein neuralgischer Punkt", sagt der Projektleiter des städtischen Tiefbauamts. Ostsieker meint die Rückstaus von Floßhafenstraße auf die Königsberger Straße. Wenn auch noch eine Bahn die Floßhafenstraße kreuzt, reichen die zum Teil bis zum Kreisverkehr an der Hammer Landstraße und kosten Fahrer und Unternehmen Zeit und Nerven. Das soll nun anders werden und Ostsieker ist als Projektleiter einer der Köpfe, der die Zu- und Abfahrt zu den Hafenbecken, besonders zu den Nummern III, IV und V, neu regeln wird.

Am Montag wurde der erste Spatenstich getan. Foto: L. Berns

In dem Mammutprojekt, das die Stadt bereits zehn Jahre auf dem Plan hatte, ist gestern der erste Spatenstich getan worden. "Die neue Anschlussstelle wird die Leistungsfähigkeit des hafeninternen Straßennetzes deutlich verbessern", sagte Bürgermeister Herbert Napp, der sich vor Ort den Start der praktischen Umsetzung ansah.

Das Herzstück des etwa acht Millionen Euro teuren Großprojektes, das Ende 2012 fertig sein soll, ist der Bau von zwei Rampen. Die westliche hat zwei Arme: einen zur Abfahrt vom Willy-Brandt-Ring auf die Floßhafenstraße für die, die zu den Hafenbecken wollen, und einen als Auffahrt für jene, die vom Hafen Richtung Rheinparkcenter gen Düsseldorf oder A57 unterwegs sind. Die zweite, östliche Rampe liegt parallel zum Willy-Brandt-Ring und dient als Abfahrt aus Richtung Hammer Landstraße zum Willy-Brandt-Ring. Dort werden Stützwände gebaut, für die auf dem hinter der Brücke liegenden Park&Ride-Platz zwei Reihen Parkplätze wegfallen. Die Floßhafenstraße wird außerdem ausgebaut und bekommt weitere Abbiegespuren, so dass sie zum Teil fast wie eine vierspurige Straße aussehen wird.

"Weil die Floßhafenstraße und der Willy-Brandt-Ring unterschiedlich hoch liegen, bekommt das Konstrukt durch die Rampen eine ähnliche Optik wie ein Autobahnkreuz", sagt Projektleiter Ostsieker. Bislang mussten Lkw und Pkw über den Kreisverkehr an der Hammer/Ecke Königsberger Straße fahren — ein Umweg gegenüber der neuen Lösung von fast zwei Kilometern. Eine direkte Verbindung von der Floßhafenstraße zum Willy-Brandt-Ring gab es nämlich bislang nicht. Bis zum Schützenfest soll eine provisorische Verbindung zwischen Floßhafenstraße und Hammer Brücke gebaut sein. Die Floßbachstraße selbst ist bereits gesperrt.

(NGZ)