1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Polizei: Toter an der A 46 hatte viel Geld bei sich

Neuss : Polizei: Toter an der A 46 hatte viel Geld bei sich

Der Ende April in einem Waldstück am Autobahnkreuz Neuss Süd gefundene Tote hatte eine hohe Summe Bargeld bei sich. Wie die Kriminalpolizei am Montag mitteilte, wurde bei dem 57-Jährigen ein Betrag in vierstelliger Höhe sichergestellt.

Das vorhandene Spurenmaterial lässt die Kriminalbeamten davon ausgehen, dass der Mörder nicht genügend Zeit hatte, um die Leiche nach der Tat zu durchsuchen und somit dieses Bargeld nicht entdeckt hat.

Die Polizei bittet außerdem nach wie vor um Hinweise zum Fahrzeug des Getöteten. Von dem anthrazitfarbenen Ford Focus fehlt bislang jede Spur. Die Kripo hofft weiterhin auf den entscheidenden Hinweis von Zeugen, die sagen können, wo sich der Wagen derzeit befindet oder wer dieses Auto jetzt fährt.

Wichtig wären auch Hinweise von Werkstätten, denen ein solches Fahrzeug zu Veränderungszwecken angeboten wurde oder von Händlern, denen einzelne Ford-Ersatzteile zum Kauf angeboten wurden. Hinweise nimmt die Mordkommission "Gebüsch" in Düsseldorf unter der Telefonnummer 0211-8700 entgegen.

(NGZO)