Lokalsport: Ein Sieg, wichtig für die Tabelle und die Köpfe

Lokalsport: Ein Sieg, wichtig für die Tabelle und die Köpfe

Fußball-Landesliga: Der VfL Repelen gewinnt 1:0 gegen Viktoria Buchholz und klettert auf einen Nichtabstiegsplatz.

Mit einem Sieg verabschiedet sich Fußball-Landesligist VfL Repelen in die Winterpause. 1:0 (1:0) gewann die Mannschaft von Sascha Weyen gegen den Tabellenletzten Viktoria Buchholz. Damit überwintern die Repelener auf einem Nichtabstiegsplatz. "Der Sieg ist von der Tabellensituation her wichtig, aber auch für die Köpfe", freute sich Weyen nach dem Spiel.

Die Zuschauer sahen ein kampfbetontes Spiel zwischen den abstiegsgefährdeten Repelenern und dem Schlusslicht. Die Spielanteile waren in der ersten Halbzeit durchaus ausgeglichen verteilt. Gefährlicher im Spiel nach vorne war aber der VfL. Während die Gäste nach vorne kaum für Gefahr sorgen konnten, fuhr Repelen ein ums andere Mal gute Angriffe.

Die erste gute Chance hatte Julius Terasa in der siebten Minute. Mevlüt Celik passte nach innen, doch der Versuch von Terasa mit dessen schwächeren linken Fuß von der Strafraumkante war kein Problem für Viktoria-Torwart Maik Hoppe. Anders war es in der 21. Minute. Baran Özcan zog aus zwanzig Metern ab und setzte den Ball unhaltbar in die Ecke.

Danach schaltete Repelen etwas runter, ohne jedoch gegnerische Chancen zuzulassen, so dass es bis zur Pause beim 0:1 blieb. Nach Wiederanpfiff brauchte die Weyen-Elf etwas, um wieder ins Spiel zu finden. Buchholz hatte nun ein klares Übergewicht. Mehr als eine Vielzahl von hohen Flanken brachten die Gäste jedoch nicht zustande. "Diese Bälle haben wir gut verteidigt", lobte Weyen seine Abwehr.

  • Fußball : VfL Repelen glückt der Befreiungsschlag

Seine Offensive meldete sich in der 70. Minute zurück. Lewis Brempong setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte den Ball hart vor das Tor, wo Ameti nur um Zentimeter verpasste. Zehn Minuten später scheiterte Terasa aus ähnlicher Position an Hoppe.

Repelen hatte die Chance zur Entscheidung, als Celik auf Hoppe zulief, aber noch vor dem Abschluss mit einem Krampf zu Boden ging. Im Nachhinein wird er über diese kuriose Szene schmunzeln können, denn nur Sekunden später war das Spiel zu Ende. Auch Coach Weyen freute sich: "Das Ergebnis geht in Ordnung. "

VfL Repelen: Bertok, K. Etuk, Maciejewski, Brempong, B. Etuk (77. Kizaki), Terasa (87. Amzil), Özcan, Vardar, Celik (90. Sylla), Ameti, Akdas.

(RP)