Lokalsport: Zwölf Punkte Vorsprung zur Pause

Lokalsport: Zwölf Punkte Vorsprung zur Pause

Fichte Lintfort bleibt vorne, beim GSV Moers gehen die Lichter aus.

Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Fichte Lintfort hat das Jahr mit einem Sieg beendet. Die Lintforter gewannen 2:1 (1:1) bei der DJK Twisteden. Damit geht der Ligaprimus mit einem Polster von zwölf Punkten auf Platz zwei in die Winterpause.

Twisteden erwischte den Tabellenführer zunächst kalt. Nach weniger als 120 Sekunden traf Jan van de Meer nach einem Freistoß zur Führung. Danach standen die Gastgeber tief in der Defensive und Fichte machte das Spiel. In der 21. Minute fiel dann der Ausgleich. Tim Konrad war nach einer Flanke von Nikola Serra aus kurzer Distanz zur Stelle und markierte den Ausgleich zum 1:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel stürmte Fichte weiter. Doch der Spitzenreiter musste sich einige Zeit gedulden. In der 70. Minute gelang letztlich die Führung. Mit dem ersten Versuch traf Florian Ortstadt noch den Pfosten. Florian Witte staubte zum 1:2 ab. Das war hochverdient und die Gäste verpassten vor und nach diesem Tor die Chance auf eine höhere Führung.

In der Schlussphase kam dann noch einmal Twisteden. Die größte Chance auf den Ausgleich hatte die DJK in der Schlussminute, als es nach einer Rangelei einen umstrittenen indirekten Freistoß sechs Meter vor dem Fichte-Tor gab. Doch Torwart Jonas Grüntjens parierte diesen und hielt den Sieg fest.

  • Lokalsport : GSV trotzt Fichte ein Remis ab

"Es war ein Geduldsspiel, aber wir haben das ordentlich gemacht und hochverdient gewonnen", so Fichte-Trainer Sven Schützek und im Rückblick auf die erste Saisonhälfte: "Wir sind zufrieden."

SV Budberg - VfL Tönisberg 2:0 (0:0). Die Zuschauer sahen ein offenes Spiel, das erst in der Schlussphase entschieden wurde. Vorher waren die Spielanteile verteilt und Torchancen gab es auf beiden Seiten. Ausgerechnet ein Eigentor brachte Budberg auf die Siegerstraße. Zunächst starteten die Gäste einen vielversprechenden Angriff, spielten jedoch einen verheerenden Fehlpass. Budberg schaltete schnell um, setzte den Gegenangriff und Kadir Benli bugsierte den Ball nach einer Flanke beim Klärungsversuch ins eigene Netz (87.). In der Nachspielzeit fuhr der SVB dann noch einen Konter, an dessen Ende Jonas van den Brock auf 2:0 erhöhte.

Tönisbergs Trainer Karl-Heinz Himmelmann ärgerte sich nach dem Spiel: "Wir haben die Tore nicht gemacht. Für Budberg war es ein glücklicher Sieg, da wir die größeren Torchancen hatten. Aber wir haben im Moment nicht das nötige Glück."

GSV Moers - FC Aldekerk. Zur Pause führten die Gäste mit 2:1, als auf der Hälfte des Platzes das Flutlicht ausfiel. Da der Wechsel auf den beleuchteten Nebenplatz während des Spiels nicht erlaubt ist, wurde die Partie abgebrochen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE