Lokalsport: Glanzloser Scherpenberger Arbeitssieg beim VfL Repelen

Lokalsport: Glanzloser Scherpenberger Arbeitssieg beim VfL Repelen

Für eine faustdicke Überraschung hat Fußball-Landesligist SV Schwafheim am zwölften Spieltag gesorgt. Mit 1:0 (0:0) gewannen die Moerser gegen Oberliga-Absteiger FC Kray. Stefan Schindler war der Mann des Tages, weil er das Goldene Tor in der 75. Minute markierte. Mit dem "Dreier" schoben sich die Schwafheimer an den SV Hönnepel/Niedermörmter vorbei und verließen die Abstiegsränge.

Für eine faustdicke Überraschung hat Fußball-Landesligist SV Schwafheim am zwölften Spieltag gesorgt. Mit 1:0 (0:0) gewannen die Moerser gegen Oberliga-Absteiger FC Kray. Stefan Schindler war der Mann des Tages, weil er das Goldene Tor in der 75. Minute markierte. Mit dem "Dreier" schoben sich die Schwafheimer an den SV Hönnepel/Niedermörmter vorbei und verließen die Abstiegsränge.

Keine Überraschung hatte das Derby zwischen dem VfL Repelen und dem Spitzenteam des SV Scherpenberg parat. Der Tabellenzweite setzte sich zwar knapp, aber verdient mit 1:0 (1:0) durch. Houcine El Bougjdi markierte das einzige Tor der Partie nach schöner Einzelleistung in der 31. Minute. Weder Kurt Etuk, noch Mehmet Akdas konnten ihn stoppen. Gästetrainer Kay Bartkowiak resümierte: "Das war insgesamt kein gutes Spiel von uns. Am Ende zählen aber die drei Punkte." VfL-Coach Sascha Weysen meinte: "Die Leistung war ordentlich. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen. Wenn wir am Ende nicht in Unterzahl gewesen wären, hätten wir vielleicht auch noch mehr Chancen bekommen."

  • Lokalsport : Für Repelen und Schwafheim wird's eng

Pech hatten die Repelener, als sich rund 15 Minuten vor dem Schlusspfiff Oguzhan Alemdar verletzte, nur kurz nachdem Weyen den letzten Spielerwechsel vorgenommen hatte.

(aeg)