Mönchengladbach: Gymnasium Gartenstraße feiert 185. Geburtstag

Viele Ehemalige waren dabei : Gymnasium an der Gartenstraße feiert 185. Geburtstag

Vor 185 Jahren wurde das Gymnasium an der Gartenstraße eröffnet. Grund genug für ein Schulfest mit vielen Gästen, spielen und Musik.

An der Gartenstraße in Rheydt einen Parkplatz zu finden, ist an diesem Tag gar nicht so einfach. Der Grund? Die Europaschule, wie das Gymnasium an der Gartenstraße auch heißt, feiert ihren 185. Geburtstag und verzeichnet deswegen einen riesigen Andrang. Eröffnet wird das Schulfest von Bürgermeister Michael Schroeren (CDU), auch seine Amtskollegin Petra Heinen-Dauber (CDU), der SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Willi Körfges und Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann (SPD) sind dabei. Die Räume der Schule und der Schulhof inklusive Sportplatz verwandeln sich bis in den späten Abend hinein in ein Spiele- und Mitmachparadies für Kinder.

Ehemalige Schüler waren ebenfalls eingeladen und zahlreich gekommen. Sie konnten Dank alter Schulzeitungen und Fotos in Erinnerungen an ihre längst vergangene Schulzeit schwelgen. „Ich bin hier vor rund 35 Jahren so gerne zur Schule gegangen und erinnere mich häufig und gerne an die Zeit zurück“, schwärmt die ehemalige Schülerin Bettina Jansen. Den Ehemaligen bietet sich an diesem Nachmittag ein besonders Programm: zwei Führungen durch die Schule, bei denen die Schülerinnen und Schüler von damals ihre alten Klassenräume, die Aula und vieles mehr noch einmal besuchen können, um ihre Erinnerungen aufzufrischen. Außer „Spielen von Früher“ wie Dosenwerfen oder Seilspringen, gibt es jede Menge unterhaltsame Aktivitäten. Das  Spiel „heißer Draht“, das von einer achten Klasse inszenierte Gruselkabinett, die Attraktion des Tages  ist vor allem das „Bubble Soccer“: In dicken, gepolsterten Bällen sitzend können Schüler und Besucher beim Fußball gegeneinander antreten. Ein spaßiges Erlebnis.

Ebenfalls beliebt und gut besucht ist das Kinderschminken: Einige Mädchen der achten Klassen haben sich in verschiedene Schichten aufgeteilt, um dem erwarteten großen Andrang gerecht zu werden. „Wir haben wirklich viel zu tun, aber es macht natürlich auch viel Spaß, die Kinder zu schminken“, sagt Sophia Nick, während sie einen Superhelden auf die Hand eines kleinen Jungen zaubert. Auf einer Bühne gibt es das extra für den Jubiläumstag gestaltete Musikprogramm vom Schulchor, der Schulband, der Lehrerband und auch der Band „GreenInkMachine“.

Mehr von RP ONLINE