Lokalsport: Titel-Hattrick: Mädchenteams des FC "sahnen" in der Halle ab

Lokalsport: Titel-Hattrick: Mädchenteams des FC "sahnen" in der Halle ab

Drei Entscheidungen standen bei der Hallenstadtmeisterschaft bei den Juniorinnen an. In den Altersklassen U11, U15 und U17 waren die Mädchen des 1.FC Mönchengladbach wie meistens in der Vergangenheit die großen Favoriten auf die Hallentitel. Sie wurden den Erwartungen gerecht.

In der Altersklasse U11 wurden Vorrunde, Endrunde und Finale in einer einzigen Partie ausgetragen. Hier behielten die Mädchen aus dem Westend mit 9:0 (5:0) die Oberhand über den Dauerrivalen FSC Mönchengladbach.

Vier Teams kämpften bei der U15 um den Titel. Gleich im ersten Spiel knickte eine Fortuna-Spielerin um und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. In einem ausgeglichenen Spiel siegte der FSC dann knapp mit 1:0 über Fortuna. Danach wollte Neuwerk an der Dominanz des 1.FC rütteln, wurde bei der 1:8-Niederlage eines Besseren belehrt. Spiel drei war dann die Vorentscheidung. Hier schlugen die Westenderinnen den FSC klar mit 5:1. Mit dem selben Ergebnis kanzelte anschließend Fortuna die Sportfreundinnen ab. Die letzten beiden Paarungen waren dann nur noch Schaulaufen. Der FSC schlug Neuwerk mit 7:0, Fortuna unterlag dem noch ungekrönten Titelträger abschließend mit 1:8.

Ebenfalls nur mit vier Teams anstatt der vorgesehenen fünf traten die U17-Mädchen in der Jahnhalle an. Kurzfristig abgesagt hatte der "Hausherr" Polizei SV, der kein Team zusammenbekam. Auch hier lief alles auf einen Zweikampf zwischen dem 1.FC und dem FSC hinaus.

  • Lokalsport : 31 Teams bei der Hallenstadtmeisterschaft

Gleich im ersten Spiel lag der Favorit nach drei gespielten Minuten plötzlich mit 0:1 gegen Fortuna im Hintertreffen. Mit etwas Mühe siegten die Westenderinnen dann doch noch mit 3:1. Der FSC bezwang Neuwerk 3:0. Auch hier sollte in Spiel drei die Vorentscheidung für die FC-Mädchen fallen, denn der FSC wurde mit 4:1 bezwungen. Die spannendste Paarung fand dann zwischen Fortuna und Neuwerk statt. Fortuna erzielte das 1:0 und kassierte postwendend den Ausgleich. Fortuna traf zum 2:1 und kassiert postwendend den erneuten Ausgleich. Dann setzte sich Neuwerk mit zwei Treffern ab, Fortuna schaffte aber den Ausgleich zum 4:4. Mit Anbruch der letzten Spielminute gelang den Neuwerkerinnen der Siegtreffer.

Gleich ein Dutzend Tore schossen die FC-Mädchen in ihrem abschließenden Spiel gegen resignierte Neuwerkerinnen. Dabei verhinderte die Torhüterin der Sportfreunde eine noch deutlichere Niederlage. Einen Schock gab es dann in der letzten Partie, als eine FSC-Spielerin mit dem Hinterkopf auf den Hallenboden aufschlug und für einige Zeit bewusstlos war. Der Siegtreffer und damit Platz zwei fiel 34 Sekunden vor dem Ende für die Rheindahlerinnen.

(hohö)