1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Inzidenz erneut unter 50

Corona-Zahlen in Mönchengladbach (Montag, 31. Mai 2021) : Inzidenz erneut unter 50

Den zweiten Tag in Folge ist nach den Berechnungen des Robert-Koch-Instituts die Corona-Inzidenz in Mönchengladbach unter 50 geblieben. Wir erklären, warum das noch nicht zu weiteren Lockerungen führt.

Nur zwei Neu-Infektionen und eine erneut, aber nur leicht gesunkene Inzidenz meldete das Gesundheitsamt der Stadt am Montagmorgen. Bis 8 Uhr waren dem Amt zwei weitere Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt sank dem Berechnungsmodus des Robert-Koch-Instituts zufolge auf 47,5. Am Sonntag war sie noch mit 48,3 angegeben worden.

Um von der derzeit laut Coronaschutzverordnung des Landes geltenden Stufe 3 in die Stufe 2 zu rutschen und dann weitere Lockerungen der Auflagen zu erleben, reicht diese Entwicklung jedoch noch nicht.  „Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW erfolgt die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe mit weiteren Lockerungen, wenn der Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag“, erklärte die Stadtverwaltung.

Zurzeit befinden sich 1863 Mönchengladbach in Quarantäne (Vortag: 1848), davon sind 19 in einem Krankenhaus (Vortag: 21). Laut Divi-Intensivregister wurden auf den Intensivstationen der Mönchengladbacher Krankenhäuser Montagmorgen zwei erwachsene Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt, beide wurden invasiv beatmet. An diesen Zahlen hat sich gegenüber dem Vortag nichts geändert. Von 84 verfügbaren Intensivbetten sind neun noch frei.

(RP)