1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Nach der Pause erzielt FCW sechs Tore

Fußball : Nach der Pause erzielt FCW sechs Tore

Die Wülfrather machen einen 0:1-Rückstand in beeindruckender Manier wett.

FC Wülfrath - TSV Union Wuppertal 6:3 (0:1). "Wir haben es uns zunächst selbst schwergemacht, die Begegnung für uns zu entscheiden. Die letzten 15 Minuten entschädigten dann für alles, denn da schossen wir Tore am Fließband", fasste Joachim Dünn die Partie zusammen. Letztlich zählten für den Trainer die drei Punkte, die der FCW verdient auf der Haben-Seite verbuchen konnte.

Von Beginn an nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand, agierten aber im ersten Durchgang vor dem Wuppertaler Gehäuse zu harmlos. Bereits nach fünf Minuten fiel die überraschende 1:0-Führung für die im weiteren Spielverlauf recht selten im Wülfrather Strafraum auftauchenden Gäste. Nach einer Flanke bugsierte Ertan Sahin das Leder unglücklich ins eigene Netz.

Es folgten mehrere gute Möglichkeiten für den FCW, ohne dass es den Platzherren jedoch gelang, den Ball im Union-Netz unterzubringen. Daher gingen die Gäste mit einer doch eher schmeichelhaften 1:0-Führung in die Halbzeitkabinen, "Ich habe dann meinen Spielern klar gemacht, dass sie nicht so hektisch agieren und vor dem gegnerischen Tor abgeklärter ihre Chancen nutzen sollen. Dass wir noch einige klare Möglichkeiten bekommen, war mir klar", berichtete Dünn.

  • Fußball : 1. FCW steht vor richtungsweisenden Begegnungen
  • Fußball : FCW begnügt sich mit einem Punkt
  • Fußball : Wülfrath scheitert an der Union-Hürde

Der FCW-Coach sollte Recht behalten. Bereits drei Minuten nach dem Seitenwechsel war Som Essomé nach einer schönen Kombination zur Stelle und markierte das 1:1. Dann fiel die erneute Führung für die Union, als Abwehrspieler Christian Luvuezo bereits geklärt hatte, sich dann aber den Ball vom deutlich kleineren gegnerischen Stürmer wieder abluchsen ließ und der Union-Angreifer aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1 traf.

Trotz weiterer klarer Chancen für den FCW dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Davide Mangia den erneuten Ausgleich sicherte. Die Wuppertaler antworteten mit dem Treffer zur 3:2-Führung. Das muntere Toreschießen ging weiter. Davide Mangia egalisierte zum 3:3. Dann brachte sein Stürmerkollege Adem Cakat den FCW erstmals mit 4:3 (82.) in Front. Zwei Minuten später holte ein Wuppertaler Hakan Sagmak im Strafraum von den Beinen. Adem Cakat verwertete den Strafstoß zum 5:3. Mit einem Schuss aus 20 Metern zum 6:3 setzte Emre Erciyes den Schlusspunkt unter eine kurios geführte Bezirksliga-Begegnung. Der FCW bleibt mit diesem Sieg in der Erfolgsspur, die das Team in Richtung oberes Tabellendrittel führen soll.

1. FC Wülfrath: Ivosevic - Luvuezo, Fellgiebel, Guxha, Erciyes, Kizilarslan, Sahin (74. Sagmak), Ifrassen (38. Essomé), Derbeder (63. Gehse), Mangia, Cakat.

(klm)