Fußball: FCW begnügt sich mit einem Punkt

Fußball : FCW begnügt sich mit einem Punkt

Auf Dauer reicht das den Wülfrathern nicht, um oben anzugreifen.

Dabringhausener TV - 1. FC Wülfrath 1:1 (0:0). Der 1. FC Wülfrath konnte den Abstand zur Tabellenspitze nicht verkürzen und hat in den nächsten zwei Begegnungen gegen Spitzenreiter Union Velbert und beim Tabellenvierten Frohnhausen zwei größere Kaliber vor sich. Die Wülfrather müssen gegen diese Gegner punkten, um nicht Gefahr zu laufen, sich im Niemandsland der Bezirksligatabelle festzusetzen. Der Kader sollte eigentlich die Qualität haben, um oben mitzuspielen. Leider gelingt es derzeit kaum, das unzweifelhaft vorhandene spielerische Format in Punkte umzusetzen.

"Wir haben in Dabringhausen erneut viele gute Chancen liegen gelassen", nennt Joachim Dünn das derzeit größte Manko des FCW. Er ärgerte sich zudem, dass es seiner Mannschaft nicht gelang, nach einer Führung die Partie siegreich zu gestalten. "Eigentlich müssen wir noch froh sein, einen Punkt entführt zu haben. Die ähnlich verlaufenen Begegnungen beim TSV Ronsdorf und bei TuSEM Essen haben wir sogar verloren", stellt er fest.

Der FCW nahm von Beginn an das Heft in die Hand und hatte Vorteile. Die Gastgeber agierten zumeist aus einer defensiven Grundordnung heraus und waren bemüht, über gelegentliche Konter zum Torerfolg zu kommen. Die erste ganz klare Chance für die überlegenen Wülfrather gab es in der 24. Minute, als ein Dabringhausener Abwehrspieler den Ball von der Linie kratzte. Wenig später musste aber auch FCW-Abwehrchef Julian Guxha nach einem der wenigen Gegenstöße der Gastgeber in höchster Not retten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war der Dabringhausener Keeper bei einem strammen 14-Meter-Schuss von Essomé auf dem Posten.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der FCW weiterhin die Partie und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Diese wurden aber zum Teil überhastet und leichtfertig vergeben. In der 58. Minute wurden die Gäste für ihre Offensivaktionen endlich belohnt. Nachdem der Ball nach einen FCW- Angriff mehrfach aus der Gefahrenzone befördert wurde, traf Franklin Poungoue-Tiako mit einem humorlosen Schuss aus dem Hinterhalt zum 1:0. Die Gastgeber agierten in der Folge etwas offensiver und erzielten in der 65., Minute auch den 1:1-Ausgleich, als der Ball nach einem Dropkick aus rund 25 Metern knapp neben dem Pfosten im Netz landete. Davide Mangia hatte wenig später freistehend die erneute Führung auf dem Fuß, doch der Keeper reagierte glänzend. Danach zeichnete sich FCW-Torwart Ivosevic mit einer Parade aus (72,). Den Torschrei hatten die Wülfrather Fans schon auf den Lippen, als der Ball nach einem Schuss von Engin Kizilarslan von der Lattenunterkante ins Spielfeld zurück sprang (78.).

1. FC Wülfrath: Ivosevic - Akbulut (78. Sahin), Fellgiebel, Guxha, Luvuezo, Kizilarslan, Ifrassen, Günes (76. Cakat), Poungoue-Tiako, Mangia, Essomé (88. Gehse).

(klm)
Mehr von RP ONLINE