Fußball: Hildener Zweite erkämpft einen Punkt

Fußball : Hildener Zweite erkämpft einen Punkt

Das Köppen-Team steigert sich im Bezirksliga-Duell gegen Uedesheim.

VfB 03 Hilden II - SV Uedesheim 0:0. (ER) Mit einem engagierten Auftritt verdienten sich die Hildener den Punktgewinn gegen die auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen gebliebenen Linksrheinischen. Aus Sicht von Peter Köppen war es ein torloses Remis der besseren Art. "Grundsätzlich ist das Ergebnis leistungsgerecht. Wir hatten vielleicht ein leichtes Chancenplus, aber auch der Gegner erspielte sich in der zweiten Halbzeit eine ganz klare Tormöglichkeit", bilanzierte der VfB-Trainer. Dessen Elf präsentierte sich in wesentlich besserer Verfassung als noch eine Woche zuvor beim 2:3 bei SW 06 Düsseldorf. "Das Team hat insgesamt gut gearbeitet, zeigte von Beginn an Ehrgeiz und große Motivation. Was wir uns in der Woche vorgenommen hatten, wurde weitgehend genauso umgesetzt. Wir haben hinten sehr stabil gestanden, im Mittelfeld über weite Strecken ballsicher kombiniert und schnörkellos nach vorne gespielt", lobte Köppen.

Bereits nach zwei Minuten verzog Marvin Bell nach Vorarbeit des sehr agilen Dennis Lichtenwimmer nur knapp. Kaum eine Minute darauf verfehlte Marco Tassone hauchdünn das gegnerische Tor. Uedesheim wurde in der Folge meist schon im Spielaufbau wirkungsvoll gestört. Eine zwingende Torchance verzeichnete die Elf von Trainer Ingmar Putz in den ersten 45 Minuten nicht. Die Platzherren sorgten auf dem neuverlegten Kunstrasen offensiv erneut für Gefahr, als der aufgerückte Außenverteidiger Robin Weyrather nach Lichtenwimmers scharfer Hereingabe (31.) einen Schritt zu spät kam.

Im zweiten Spielabschnitt lieferten sich die Kontrahenten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die Gäste fanden nun besser in die Begegnung. Die beste Chance bot sich dem eingewechselten Steven Dyla, der nach einer Flanke von der linken Seite (77.) aber freistehend vergab. Da musste nicht nur der sonst kaum geprüfte Hildener Torsteher Michael Miler kräftig durchatmen. Dessen Vorderleute machten weiterhin einen guten Job. Gleichwohl mangelte es in der vordersten Reihe an Durchschlagskraft. Als Lichtenwimmer sich einmal mehr behauptete, fand dessen Flanke keinen Abnehmer (60.).

Ganz am Ende sorgten die eingewechselten Rafaelle Lavalle und Dominik Mailath für Betrieb. Nachdem Lichtenwimmer auf Zuspiel von Lavalle knapp vorbei schoss (88.), waren beide Teams mit dem Remis zufrieden. Noch einmal Peter Köppen: "Ein durchaus flottes Bezirksligapiel, ein guter Gegner, eine Leistungsverbesserung unserer Mannschaft und ein Punktgewinn bei der Premiere auf dem neuen Kunstrasen. Damit können wir leben."

VfB 03 Hilden: Miler - Stotko, Stanzick, Schmetz, Weyrather, Holz, Mirek, Strunz, Bell (87. Mailath), Lichtenwimmer, Tassone (85. Lavalle).

(ER)