Leverkusen "Verse to go" - Gedichte zum Mitnehmen in der Marienschule

Leverkusen · Ein ungewöhnliches Konzert aus Stimmen, Versen und Sprachen erklang am Mittwoch in der Marienschule. Am "Welttag der Poesie" - initiiert von Unesco und Vereinten Nationen, um dem Bedeutungsverlust von Poesie entgegenwirken - hatten sich Schüler allerhand einfallen lassen. Da begrüßten etwa Kinder der Klasse 5e ihre Mitschüler, indem sie "Maler Frühling" von Hoffmann von Fallersleben rezitierten. Schülerin Rebekka Mattes (Stufe 12) notierte eine eigene Kreation. Anna (5b) überschrieb ihren Reim mit "Die Jahreszeiten". Andere Jugendliche boten konkrete Poesie: Reinhard Döhl (8d) konzipierte einen Apfel mit Wurm, Lena (6a) füllte die Umrisse von Mickey und Minnie Mouse mit den Buchstaben "noir" und "rouge" für schwarz und rot. Klassiker wie "Warum die Zitronen sauer wurden" von Heinz Erhardt oder "Der Seufzer" von Christian Morgenstern fehlten ebenso wenig.

 Einen "Vers to go" gefällig? Schüler der Marienschule - hier mit Lehrerin Elke Heise - hielten zum Welttag der Poesie auch lyrische Mitnehmsel parat.

Einen "Vers to go" gefällig? Schüler der Marienschule - hier mit Lehrerin Elke Heise - hielten zum Welttag der Poesie auch lyrische Mitnehmsel parat.

Foto: Uwe Miserius
(gkf)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort