Fußball : Spieler bleiben VfL trotz Abstieg treu

Ein Blick auf die Statistik sagt eigentlich schon alles aus: Bislang haben die Bezirksliga-Fußballer des VfL Witzhelden gemeinsam mit dem Tabellennachbarn MSV Hillal die mit Abstand meisten Gegentore (71) kassiert. Gleichzeitig verfügen die Höhendorfer auch über den harmlosesten Angriff (37 Tore). Unter dem Strich sind die Schützlinge von Trainer Oliver Heesen also nur selten konkurrenzfähig gewesen, folglich ist der sofortige Wiederabstieg besiegelt. "Wir wollen uns bestmöglich aus der Saison verabschieden und noch den ein oder anderen Punkt einsammeln", sagt Heesen. Für einige Gegner geht es schließlich noch um den Klassenerhalt, und hier will sich der VfL kein fehlendes Engagement nachsagen lassen.

Im VfB Solingen reist am morgigen Sonntag (15 Uhr) eben genau so eine Mannschaft an, die noch voll im Abstiegskampf steckt. Die Klingenstädter haben nach einer verkorksten Hinrunde toll aufgeholt und sich bis auf einen Punkt dem rettenden Ufer angenähert. Im Hinspiel waren die Witzheldener noch als strahlender Sieger hervorgegangen. "Von daher werden sie bei uns höchst motiviert auftreten. Uns erwartet ein ganz heißer Tanz", prognostiziert Heesen. Der Einsatz der angeschlagenen Julian Schulz und Kristian Fischer ist noch ungewiss, das Duo trainierte bislang nur eingeschränkt mit.

In den Planungen für die neue Spielzeit gibt es für die Witzheldener trotz des Abstiegs Erfreuliches zu vermelden. Alle Akteure bleiben dem Verein erhalten, lediglich die Wechselspiele zwischen dem Kader von erster und zweiter Mannschaft sollen durchgeführt werden.

(lhep)