Fußball : 0:3-Pleite besiegelt Abstieg des VfL

Nach der Niederlage in Reusrath, der insgesamt 20. Saison-Pleite, steht definitiv fest, dass die Witzheldener Fußballer aus der Bezirksliga absteigen müssen.

Seit gestern ist der Abstieg des VfL Witzhelden aus der Fußball-Bezirksliga rechnerisch besiegelt. Nach der 0:3-(0:1)-Niederlage beim Tabellendritten SC Reusrath beträgt der Abstand zum rettenden Ufer mittlerweile elf Punkte, die letzten drei Partien können nun zur Witzheldener Abschiedstournee deklariert werden. Die insgesamt 20. Saisonniederlage sorgte zudem dafür, dass der VfL auf den vorletzten Rang abgerutscht ist. "Wir hatten zu Beginn der Begegnung die deutlich besseren Chancen. Seit einigen Wochen fehlen uns aber einfach die Genauigkeit im Abschluss und das Quäntchen Glück", sagte Trainer Oliver Heesen.

Kai Bogner hatte nach einer Viertelstunde mit einem Distanzschuss die Möglichkeit zum Führungstreffer; zwischen der 30. und 35. Minute vergab Max Ohm gleich zweimal in aussichtsreicher Position. Die Reusrather machten es dem VfL dann vor, wie das mit dem Toreschießen funktioniert: Fünf Minuten vor der Halbzeitpause bestraften die Gastgeber eine Witzheldener Unachtsamkeit auf dem Flügel und schafften die wichtige Führung noch vor dem Seitenwechsel. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Platzherren gleich mit dem zweiten Treffer zur Stelle, und zum dritten Mal hinter sich greifen musste Torhüter Niklas Schwolle in der 68. Minute.

  • Lokalsport : Witzhelden erobert Aufstiegsplatz
  • Leverkusens Trainer Tigin Yaglioglu hat nach
    Volleyball, 2. Liga : TSV-Volleyballerinnen lassen Stralsund keine Chance
  • BBZ-Spielerin Carlotta Ellenrieder peilt den Korb
    Basketball, 2. Frauen-Bundesliga : BBZ-Pokalaus ist für Grit Schneider „kein Beinbruch“

"Wir haben leider im zweiten Spielabschnitt nicht mehr viel hinbekommen. Man hat heute aber auch einmal mehr gemerkt, dass wir personell auf dem letzten Loch pfeifen", meinte Heesen. Julian Schulz und Philipp Strauß waren vorher noch in Solingen mit der zweiten Mannschaft im Einsatz, um dort den zweiten Abstieg des Vereins zu verhindern. Mit dem knappen 3:2-Erfolg im Abstiegsendspiel beim VfB Solingen II ist den Witzheldenern wenigstens dieser wichtige Erfolg gelungen.

VfL Schwolle, Reihn (69. Strauß), Rößler, Strigari, Kühl, Thelen, S. Schmitz (85. Nimpsch), Brandenburg, Schulz, K. Bogner, Ohm.

(lhep)