1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Basketball: Ein Sieg trennt TuS 82 Opladen vom Klassenerhalt

Basketball : Ein Sieg trennt TuS 82 Opladen vom Klassenerhalt

Mit einem Heimerfolg gegen Uerdingen können die Basketballer ihren Verbleib in der 2. Regionalliga perfekt machen.

Der Kampf um den Klassenerhalt hätte schon während der Osterpause abrupt enden können - ohne Mitwirken von TuS 82 Opladen. Im 90 Kilometer entfernten Dorsten entschied sich indes durch die Niederlage der BG Herford am letzten Spieltag der 1. Regionalliga, dass nur ein Verein in die Rheinstaffel der 2. Regionalliga absteigt und den 82ern ihr aktueller Rang zehn zum Ligaverbleib reicht.

Gelingt Opladen heute im letzten Heimspiel gegen Uerdingen (Sporthalle Neustadt, 19 Uhr) der erhoffte Sieg, würde das den Klassenerhalt bedeuten. Der direkte Vergleich mit dem um zwei Zähler schlechter platzierten Elften Alte Freunde geht an die 82er, die Düsseldorfer könnten am letzten Spieltag nicht mehr vorbeiziehen. Kult-Sport Wuppertal liegt vier Punkte zurück und hofft, dass Nadine Homanns Team beide Partien verliert. Die Opladener Trainerin ist sich indes sicher, dass dies nicht geschieht: "Der Sieg in Essen gibt uns Rückenwind, zudem ist Uerdingen auswärts längst nicht so stark wie zu Hause." Tatsächlich warten die 05er seit Januar auf einen Erfolg in fremden Hallen. "Uerdingen wird nicht abschenken. Aber ich denke, dass bei ihnen die Luft raus ist, da nach oben wie unten nichts mehr geht", sagt Homann.

  • Regionalliga West : KFC Uerdingen zu Gast beim TuS Erndtebrück
  • Union - Bochum 3:1 : Union Berlin schafft den Klassenerhalt
  • Spieler des KFC Uerdingen freuen sich
    Fußball-Regionalliga : KFC Uerdingen ist Meister

Der Leichlinger TV war in seinem Kampf um Platz drei bereits gestern beim Rhöndorfer TV II aktiv. Die Partie (Anwurf: 20.30 Uhr) endete nach Redaktionsschluss.

Zumindest verbal geben sich die Bayer Giants in Derbystimmung: "Fast Break wird eine sehr schwere Aufgabe, wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen", sagt Katrin Hering vor dem Duell mit den abstiegsgefährdeten Steinbüchlern. Ob der Ankündigung Taten folgen, zeigt sich heute (Herbert-Grunewald-Halle, 16 Uhr). Nach frühzeitiger Sicherung des Klassenerhalts und frühem Scheitern des NBBL-Teams ist die Anspannung bei den Giants merklich gesunken. Schon gegen Deutz offenbarten die Riesen deutliche Motivationsschwierigkeiten.

Darauf hofft auch Fast Break. Denn anders als bei den Giants geht es für FBL um alles. Sollte Carsten Wiechmanns Team das Rückspiel um die inoffizielle Stadtmeisterschaft verlieren, stünde man mit mehr als nur einem Bein in der Landesliga. Kurios: Der Tabellenvorletzte hat weit mehr Punkte erzielt als Meister Deutz oder der Tabellendritte Aachen - unter anderem dank des Hinspiels. Das 86:55 war einer der wenigen Lichtblicke in einer von Schatten geprägten Spielzeit.

In der Regionalliga geht es für BBZ Opladen II vor allem darum, sich nicht der Wettbewerbsverzerrung verdächtig zu machen. Zwar sagte Trainerin Grit Schneider vor der Osterpause, dass bei ihrem Team "wohl ein wenig die Luft raus" sei. Denn: "Wir werden die Saison so wie es aussieht wohl auf Platz fünf abschließen." Aber auch wenn bei einigen Spielerinnen ein paar Prozente fehlen, zählt für Schneider gegen den Vorletzten nur ein Sieg. Der käme einem kleinen Stück Wiedergutmachung gleich, denn dass es in dieser Saison nicht für einen Platz im oberen Drittel gereicht hat, lag auch am schwachen Abschneiden gegen Teams aus dem Keller.

(sl)