Lokalsport: Fast-Break verschiebt Aufstiegsparty, LTV weiter sieglos

Lokalsport: Fast-Break verschiebt Aufstiegsparty, LTV weiter sieglos

Basketball, 2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - Deutzer TV 81:90 (35:39). Verschoben werden musste die vorzeitige Aufstiegsfeier der Fast-Break-Basketballer, die sich zu Hause gegen den Tabellenzweiten die zweite Niederlage der Saison einfingen. "Der Wille beim Gegner, unsere Aufstiegsparty zu zerstören, war größer als unser eigener Antrieb. Der Sieg für Deutz geht absolut in Ordnung", sagte Trainer Thomas Pimperl.

Basketball, 2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - Deutzer TV 81:90 (35:39). Verschoben werden musste die vorzeitige Aufstiegsfeier der Fast-Break-Basketballer, die sich zu Hause gegen den Tabellenzweiten die zweite Niederlage der Saison einfingen. "Der Wille beim Gegner, unsere Aufstiegsparty zu zerstören, war größer als unser eigener Antrieb. Der Sieg für Deutz geht absolut in Ordnung", sagte Trainer Thomas Pimperl.

In der ersten Halbzeit erlaubten sich die Hausherren einen Aussetzer, als sie einen 0:12-Lauf hinnehmen mussten. Davon berappelte sich der designierte Meister jedoch und kämpfte sich zum Seitenwechsel wieder bis auf vier Punkte heran. Das gleiche Bild sollte sich nach 24 gespielten Minuten allerdings wiederholen. Diesmal erzielten die Gäste elf Punkte in Serie. "Das war für uns zu viel und wir haben uns nicht mehr erholt", berichtete Pimperl, der am kommenden Wochenende auf den letzten noch fehlenden Sieg für den Aufstieg hofft.

SC Fast-Break Hartmann (18), Brückmann (14), Fabian (11), Rass (9), Foth (6), L. Klein (6), Fröhlingsdorf (6), Albanus (4), D. Klein (4), Nesges (3).

  • Lokalsport : Fast-Break-Basketballer beweisen Nervenstärke

Leichlinger TV - ART Giants Düsseldorf 2 69:77 (31:37). Die Sorgenfalten werden nach der dritten Niederlage in Serie für die Leichlinger Basketballer in Bezug auf den Klassenerhalt immer tiefer. Durch die Heimpleite hat die von Björn Jakob trainierte Mannschaft nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. "Wir werden uns in den kommenden Begegnungen definitiv steigern müssen, um in der Liga zu bleiben", sagte der Coach, der seinem Team fehlendes Selbstvertrauen attestierte.

Schon nach sechs Minuten lagen die Leichlinger mit 9:16 in Rückstand. In der Defensive agierten die Hausherren zu zaghaft und vorne stimmte die Wurfausbeute nicht. "Die Moral in der Truppe stimmt aber nach wie vor, denn wir haben uns auch von Rückständen nicht entmutigen lassen", betonte Jakob. Das LTV-Team glich mehrere Male aus, doch eine Führung sollte nicht gelingen, was aus Sicht des Trainers der Knackpunkt für die neuerliche Niederlage war.

LTV E. Behrmann (2), S. Bich (18), K. Behrmann (7), M. Schröder, J. Schröder (9), Hermann, Löhr (2), Kunigkeit (3), Pokar (6), Onono, Braun (15), Wiesemann (8).

(lhep)