Lokalsport: RTHC-Herren steigen in die Oberliga ab

Lokalsport: RTHC-Herren steigen in die Oberliga ab

Eine herbe Enttäuschung setzte es gestern für die Hockey-Herren des RTHC Leverkusen. Im letzten Saisonspiel der 2. Hockey-Regionalliga unterlagen die Leverkusener dem HC Essen mit 6:8 (2:3) und müssen nun den Gang in die Oberliga antreten.

Besonders bitter war nach Spielschluss die Tatsache, dass der direkte Abstiegskonkurrent HTC SW Bonn zeitgleich beim Club Raffelberg ebenfalls Federn ließ (3:4), und dem RTHC ein Sieg zum Klassenerhalt gereicht hätte. Coach Sebastian Bieding war nach Spielschluss niedergeschlagen und suchte nach Erklärungen für den verpassten Klassenerhalt: "Wir sind nicht heute abgestiegen, sondern in den vielen anderen Spielen, wo wir Punkte haben liegen lassen. Der Abstieg ist sehr enttäuschend, zumal er nicht nötig gewesen wäre."

Gegen Essen waren die Leverkusener gestern ebenbürtig, wirkten vor dem Tor aber nervös und nicht zielsicher. Weil es auch in der Defensive nicht rund lief und Essen bei den Kurzen Ecken nach Belieben traf, stand nach 60 Minuten eine verdiente und entscheidende Niederlage auf dem Papier. Die RTHC-Tore gingen auf das Konto von Sven Brodersen (3), Andreas Koyka (2) und Cedric Franitza.

  • Lokalsport : Doppelspieltag für die Hockey-Damen des RTHC

Besser machten es die RTHC-Damen beim sportlich vergleichsweise irrelevanten Abschluss der Regionalliga. Im letzten Saisonspiel setzte sich das Team von Trainer Volker Fried mit 8:3 (3:2) gegen den ETuF Essen durch und konnte sich dabei wieder auf seine Torjägerin Serafina Pütz verlassen. Die Hälfte der Tore ging gestern auf das Konto der 23-Jährigen, die mit 28 Treffern unangefochten beste Torschützin der Liga wurde.

Gegen die Essenerinnen wirkte der RTHC von Beginn spielerisch besser, konnte aber erst in den zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen. Neben Pütz waren noch Luisa Seekamp (2), Madita Tautz und Anna Mielke erfolgreich für die Leverkusenerinnen.

(knü-)