1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim - Die Umgestaltung der Heinestraße beginnt

Zunächst werden neue Leitungen verlegt : Die Umgestaltung der Heinestraße beginnt

An der Heinestraße beginnen jetzt die Bauarbeiten für eine umfassende Umgestaltung. Kosten: 1,4 Millionen Euro. Für interessierte Anlieger soll es unter anderem regelmäßige Baustellenbegehungen geben.

(elm) Bis Mai soll sich die Heinestraße in eine Mischverkehrsfläche verwandeln. Autos dürfen diese dann im Einbahnstraßenverkehr vom Berliner Ring in Richtung Frohnstraße in Schrittgeschwindigkeit nutzen. Der Handel soll einfach bequem und unkompliziert erreichbar sein.

In den kommenden Wochen werden auf der Seite von Burak Feinkost, Hy! Unverpackt, dem Mo.Ki-Zentrum und dem  Servicebüro der BSM zunächst Leitungen verlegt. Ab Februar sollen dann die Pflasterarbeiten folgen. „Die Pflasterflächen werden im gleichen Stil wie am Rathausplatz und an der Krischerstraße in der bekannten beigen Pflasteroberfläche erstellt“, erklärt Andreas Apsel, Leiter des Bereichs Bauwesen. Für  Fußgänger bleibe während der Bauarbeiten ein mindestens drei Meter breiter Gang frei.

Im April und Mai wandert die Baustelle dann auf die andere Seite, zur Lotto-Post-Filiale Mahr-Sahler, Hebbel Apotheke und M. Rhein Grill & Pizzeria. „Alle Wohnungen, Büros und Geschäfte bleiben erreichbar“, verspricht Apsel. Am Ende werde die Fahrbahn, wie an der Alten Schulstraße, in Teilen asphaltiert.

  • Die „Wanderbaustelle“ auf dem Kempener Altstadtring
    Tiefbau in Kempen : Bauarbeiten werden im Januar fortgesetzt
  • Am Dienstag fiel der Startschuss für
    Neue Shopping-Mitte für Monheim : Umbau des Rathauscenters hat begonnen
  • Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung mit Dezernent
    Ab 14. Dezember Durchfahrt möglich : Bau-Pause auf der Bahnhofstraße

An der umgestalteten Heinestraße entstehen acht Kurzzeitparkplätze, davon zwei  Behindertenstellplätze. An sieben Standorten werden Bäume mit einem unterirdischen Wurzelkammersystem eingesetzt. Abends sollen Lichtstrahler Akzente setzen. In das neue Gestaltungskonzept werden auch die Außenanlagen der Neuapostolischen Kirchengemeinde einbezogen.

Um den Kunden einen entspannten Einkauf und dem ansässigen Handel eine möglichst stressfreie Bauphase zu ermöglichen, begleitet das städtische Citymanagement die Bauphase mit verschiedenen Maßnahmen. Für interessierte Anlieger soll es unter anderem regelmäßige Baustellenbegehungen geben.