1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Verspielen SV Kuckum und VfJ Ratheim den Aufstieg?

Fußball : Verspielen SV Kuckum und VfJ Ratheim den Aufstieg?

Kreisliga A: Kuckum unterliegt im Heimspiel gegen Heinsberg mit 1:2. Ratheim spielt nur 1:1.

Das Spitzenspiel der Kreisliga A fand an diesem Spieltag auf der Kuckumer Asche statt. Der heimische SV Niersquelle unterlag dabei Tabellenführer 1. FC Heinsberg-Lieck mit 1:2 und verliert somit deutlich an Boden, was den Aufstieg angeht. Die Kreisstädter hingegen können sich nicht nur über ihren eigenen Sieg freuen, sondern waren auch mit dem gleichzeitigen 1:1 des VfJ Ratheim in seinem Heimspiel gegen den SV Golkrath sehr einverstanden. Die Brachelener Serie von vier nicht verlorenen Spielen in Folge, endete beim SV Waldenrath/Straeten: 0:5 unterlag die Mannschaft von Trainer Maik Schiffers. Der SV Helpenstein hingegen hat seine Serie ausgebaut und ist nach dem 0:0 beim FC Randerath/Porselen jetzt schon seit zwölf Spielen unbesiegt.

Germania Hilfarth - SV Schwanenberg 2:1 (0:0). Es war lange Zeit eine recht müde und an Höhepunkten arme Partie. Ganz spät nahm das Spiel dann aber Fahrt auf: Zunächst ging der Gast in Führung (84.), doch anschließend hatte Serhat Coroz noch seine beiden Auftritte. Nach Vorarbeit von Hasan Ay machte er in der 90. Minute den Ausgleich - in der dritten Minute der Extrazeit gelang Coroz noch das laut gefeierte 2:1.

  • Fußball : Nur noch eine Minimalchance bleibt dem VfJ Ratheim
  • Lokalsport : 1. FC Heinsberg-Lieck macht den Aufstieg perfekt
  • Fußball : SV Kuckum geht auf dem Zahnfleisch

SV Waldenrath/Straeten - SV Brachelen 5:0 (3:0). Jäh beendet wurde Brachelens Serie von vier Spielen ohne Niederlage am Stück. Tim Scheuvens (7.), Jan Dahlmanns (10.) und Paul Wolf (43.) hatten bis zur Pause bereits für ein komfortables 3:0 der Gastgeber gesorgt. Munter ging es dann auch nach dem Wiederbeginn so weiter: Sowohl Scheuvens (47.) als auch Wolf (58.) trafen jeweils zum zweiten Mal und es hieß 5:0.

SV Niersquelle Kuckum - 1. FC Heinsberg-Lieck 1:2 (1:1). Einen eminent wichtigen Auswärtssieg feierten die Kreisstädter, die dem Ziel Meistertitel somit wieder ein Stückchen näher gekommen sind. Am Anfang aber lag die Freude bei den Niers-Kickern, denn Benedict Krüger war treffsicher und machte das 1:0 (8.). Die Löwen schüttelten sich, und nach 25 Minuten glich Oliver Jäger aus. Der frühere Liecker Spielertrainer, Routinier Jürgen Heinrichs, entschied die Partie schließlich mit seinem Tor zum 2:1 für Heinsberg in der 63. Minute.

SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath - Rhenania Immendorf, ausgefallen. Die Teams waren bereits umgezogen, doch warteten sie vergeblich auf einen Schiedsrichter. Daher einigte man sich, die Begegnung am 30. Mai nachzuholen.

VfJ Ratheim - SV Golkrath 1:1 (1:1). Der VfJ Ratheim ließ ohne die beiden Torjäger Danny Richter und Yannick Schenesse zwei wichtige Punkte im Aufstiegskampf liegen. Zwar brachte Ehad Polat die Ohof-Kicker in Führung (4.), doch Steffen Moll glich per verwandeltem Strafstoß aus (31.). Bei diesem Resultat blieb es bis zum Abpfiff.

FC Randerath/Porselen - SV Helpenstein 0:0. Ein torloses Spiel der besseren Sorte gab es in Porselen. Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, doch letztlich wollte das Runde nicht in das Eckige. Der SV Helpenstein kann nunmehr für sich verbuchen, seit zwölf Spielen ungeschlagen zu sein.

FC Wanderlust Süsterseel - SV Breberen 2:0 (0:0). Eine Rote Karte und ein verschossener Elfer - das Selfkant-Derby bot Einiges. Nach 35 Minuten musste Breberens Erik von Heel den Platz nach der Roten Karte verlassen, fortan ging es für Süsterseel in Überzahl weiter. Das nutzte Jens Mühlenberg zur Führung (48.). Nach einer guten Stunde hielt Wanderlust-Keeper Oli Mobers einen Strafstoß, so dass es beim 1:0 blieb. Das 2:0 markierte schließlich Tobias Zillgens ( 77.).

Sportfreunde Uevekoven - FSV Geilenkirchen 1:4 (1:1). Der FSV schickt sich an, das Husarenstück zu schaffen und sich klammheimlich von der roten Laterne zu verabschieden, die man aktuell zwar noch trägt. Aber Geilenkirchen hat noch die meisten Spiele nachzuholen und die Form scheint stabil zu sein, so dass der Coup noch gelingen könnte. Tito Sekou machte das 1:0 für den Gast (5.), Dennis Heinen glich für die Sportfreunde aus (29.), damit ging es in die Halbzeit. Der wieder einmal starke Philipp Heinrichs sorgte dann per Doppelpack (72.+79.) für eine 3:1-Führung des FSV. Sekou mit seinem zweiten Treffer erledigte das 4:1 und hält die Geilenkirchener Hoffnung aufrecht.

(mom)