Lokalsport: Giesenkirchen holt 0:0 gegen Tönis

Lokalsport : Giesenkirchen holt 0:0 gegen Tönis

FC-Reserve verliert 1:9. Mennrath ist das beste Team aus Mönchengladbach.

Auch Giesenkirchen konnte Spitzenreiter St. Tönis kein Bein stellen, aber das 0:0 gegen den Tabellenführer war für die Mannschaft von Trainer Volker Hansen ein gefühlter Sieg. Die 1:9-Niederlage der FC-Reserve fühlte sich sicher wie eine weitere Klatsche an. Mit dem 4:2-Sieg in Kaldenkirchen ist Mennrath der dritte Platz nicht mehr zu nehmen.

DJK/VfL Giesenkirchen - Teutonia St. Tönis 0:0. Taktisch bestens eingestellt und auf dem Platz konzentriert leistete Giesenkirchen dem Spitzenreiter Gegenwehr. Die Gastgeber ließen kaum Chancen zu, obwohl einige Stammkräfte ersetzt werden mussten. "Das war eine absolut tolle Leistung meiner Mannschaft, mit der sie auf das schwache Spiel der Vorwoche die richtige Antwort gegeben hat", sagte Trainer Hansen.

TSV Kaldenkirchen - Victoria Mennrath 2:4 (0:4). Die ausgeprägte Lust der Mennrather, Tore zu schießen, ist bekannt. Das demonstrierten sie in Kaldenkirchen eine Halbzeit mit den Toren von Noah Kubawitz, Paul Szymanski, Jonah Tiskens und Sebastian von Gehlen. Doch die Victoria ist auch für ihren Leichtsinn bekannt. Den demonstrierte sie nach der Pause, als sie mehrere Gänge zurückschaltete und dem TSV noch zwei Tore gönnte.

VfL Willich - Rheydter SV 4:0 (2:0). Gönnerhaft zeigte sich auch der RSV in Willich. Die Abwehr musste umgestellt werden, sogar Spielertrainer René Schnitzler wegen Personalmangel angeschlagen noch selbst aktiv werden. "Dann ist gegen einen engagierten Gegner kaum etwas zu holen", sagte er.

SV Lürrip - TuRa Brüggen 2:2 (2:1). Eine Stunde hatte Lürrip die Partie sicher im Griff. Nach dem 0:1 drehte Lürrip das Spiel durch Treffer von Michael Harrison und Philipp Welzer. "Mit dieser Führung hatten wir das Spiel ganz sicher im Griff und hätten ganz bestimmt als Sieger den Platz verlassen", sagte Lürrips Trainer Bekim Kastrati. Er hatte aber nach einer Stunde Grund, sich maßlos zu ärgern. Nach einem Foul revanchierte sich Tobias Busch mit einer Tätlichkeit und sah Rot. Erst vom Unparteiischen, dann vom Trainer, der ihn umgehend suspendierte. Schließlich kassierte man in Unterzahl noch das 2:2, und in der Schlussminute verletzte sich Nico Königs schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

1. FC Mönchengladbach II - Fortuna Dilkrath 1:9 (0:5). Nur noch elf Spieler konnte der FC am Samstag aufbieten. Dabei war Torwart Niclas Bier zu bedauern, denn gleich neunmal musste er den Ball aus dem Netz nehmen. Bei den Fortunen glänzte vor allem Niclas Hoppe, der vor sechs Jahren noch beim FC spielte, mit vier Treffern. Erst in der 73. Minute gelang Joshua Burg beim Stand von 0:7 der Ehrentreffer für die Gastgeber.

(zeit)
Mehr von RP ONLINE