Fußball: Beeck einziger Bewerber aus Mittelrheinliga

Fußball: Beeck einziger Bewerber aus Mittelrheinliga

SSV Bergneustadt und Germania Dürwiß: Das sind in der Mittelrheinliga die zurzeit größten Konkurrenten des FC Wegberg-Beeck im Kampf um die Meisterschaft. Im Ringen um den Aufstieg in die NRW-Liga stehen die Kleeblätter dagegen allein auf weiter Flur.

Denn bis auf Beeck hat wohl kein anderer Mittelrheinligist beim Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) in Duisburg die geforderten Unterlagen zum Nachweis der technisch-organisatorischen und sicherheitstechnischen Leistungsfähigkeit eingereicht — die Frist dafür war am Montagnachmittag abgelaufen.

Damit steht Beecks Aufstieg zwar noch nicht fest (der FC muss die Lizenz ja erst mal bekommen) — wohl aber, dass außer Beeck kein anderer Mittelrheinligist aufsteigen kann.

Nachdem Ralf Weigert, Abteilungsleiter Spielbetrieb des WFLV, gestern Morgen dazu keine Auskunft gegeben hatte ("wir dürfen noch nicht sagen, wer sich beworben hat"), rief die RP der Reihe nach Vereinsvertreter von Bergneustadt, Dürwiß, Wesseling/Urfeld, Junkersdorf, Teveren, Leverkusen, Freialdenhoven und Hürth an (alle haben einstellige Plätze). Und sicherheitshalber auch noch bei Viktoria Köln — bei den Kölschen weiß man ja nie. Einhelliger Tenor: "Wir haben uns nicht beworben. Die Auflagen beim Stadion sind viel zu hoch, können unsere Kommunen finanziell nicht stemmen — die haben zurzeit ganz andere Probleme."

Für Beeck wird's dagegen auch außerhalb des Platzes nun richtig spannend. Das nächste wichtige Datum ist dabei der 15. April. Bis dahin muss der FC beim WFLV die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachgewiesen haben.

(RP)