Tanzsport: "Esperanza" sorgte für die Überraschung

Tanzsport: "Esperanza" sorgte für die Überraschung

Die drei Jazz & Modern Dance-Formationen (JMD) der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Erkelenz kamen in der Erka-Sporthalle ihren Saisonzielen sportlich näher. Turnierleiter Karl Sträter sprach von einer perfekten Organisation und vom hohen Stellenwert des Tanzsports in Erkelenz mit stets hohen Zuschauerzahlen.

Das "Smarties"-Team der TSG befand sich nach Hochdahl, wo es das Große Finale erreicht hatte, in seinem weiten Turnier der Jugend-Landesliga diesmal im Kleinen Finale wieder. So ganz überzeugend gelang es im Heimturnier nicht, die Tarzan-Musik von Phil Collins tänzerisch umzusetzen. Nach Platz sieben war es diesmal nur der neunte Rang. Mit einem Punkt Vorsprung liegen die "Smarties"-Mädels immer noch Tabellenplatz acht unter elf Mannschaften.

Das TSG-Aufsteiger-Team "Movimiento" schaffte beim dritten Saison-Einsatz in der Verbandsliga erstmals den Sprung ins Große Finale. Damit hat sich die zweite TSG-Mannschaft mit einem Punkt Vorsprung von den direkten Abstiegsplätzen acht/neun verabschiedet. Mit viel Ausstrahlung und Überzeugung gelang vor heimischem Publikum das Umsetzen der Choreografie nach der Philipp Poisel-Musik (Als gäbe es keinen Morgen mehr . . .).

Eine dicke Überraschung hatte die Erkelenzer "Esperanza"-Formation für ihre neun Gegner der Oberliga vorbereitet. Nicht die Musik aus den ersten beiden Liga-Turnieren erklang, sondern "Augen zu" von Chart-Sänger "Clueso", mit der die Gastgeber direkt in die Oberliga aufgestiegen waren. "In nur einer Woche die Choreografie komplett zu wechseln, dazu gehört schon Mut", lobte Trainerin Bärbel Fischer ihr Team. Nach zwei neunten Plätzen neun war es in der Erka-Sporthalle jetzt Rang sieben im Großen Finale. Für das Aufsteigerteam scheint der Klassenerhalt nun wieder möglich. Und darüber freute sich auch der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen.

(RP)